Polizeimeldungen Polizei Münster
Nach Missbrauchsvorwürfen - Richter ordnet Untersuchungshaft gegen 38-jährigen Münsteraner an

Münster (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster

Freitag, 15.03.2019, 11:15 Uhr

Ein Richter ordnete am Donnerstag (14.3.) Untersuchungshaft gegen
einen 38-jährigen Münsteraner an. Der Mann ist des sexuellen
Missbrauchs von Kindern durch fünf Taten im Zeitraum von Dezember
2017 bis Dezember 2018 verdächtig.

Bei einer dieser vorgeworfenen Taten besteht der Verdacht des
schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern. Nach derzeitigem
Ermittlungsstand sind die Opfer zwei 12-jährige Jungen, die den
Beschuldigten kennen. Bei einer der beschriebenen Taten sollen beide
Kinder missbraucht worden sein.

Die Eltern eines der Jungen hatten am Sonntag (10.3.) Anzeige bei
der Polizei erstattet. Sofort eingeleitete Ermittlungen bekräftigten
den Verdacht gegen den Münsteraner. Polizisten nahmen den 38-Jährigen
am Mittwoch (13.3.) in seiner Wohnung vorläufig fest. Ein Richter
folgte gestern (14.3.) dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ
Haftbefehl.

Der Beschuldigte hat sich bislang noch nicht zu den Vorwürfen
geäußert. Die Ermittlungen dauern an.

Medienauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter
der Telefonnummer 0251 494-2415.

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6471949?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686839%2F2777135%2F
Nachrichten-Ticker