Polizeimeldungen Polizei Münster
Ehefrau starb nach Messerstichen in den Rücken - Haftbefehl wegen Mordverdacht erlassen

Ennigerloh / Münster (ots) - Nachtrag zur ots Meldung "Ehefrau durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt - Mordkommission im Einsatz" vom 3. 10. 2019 - 09:52 Uhr

Donnerstag, 03.10.2019, 16:15 Uhr

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster, der
Kreispolizeibehörde Warendorf und des Polizeipräsidiums Münster

Die am Mittwochabend (2.10.) nach einem Familienstreit in
Ennigerloh verstorbene Ehefrau wurde heute auf Anordnung der
Staatsanwaltschaft im Institut für Rechtsmedizin der
Universitätsklinik Münster obduziert. "Ursächlich für den Tod waren
mehrere, durch tiefe Messerstiche in den Rücken verursachte
Verletzungen", fasste Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt heute
(3.10.) in Münster das Ergebnis der Untersuchung zusammen. "Die
Stiche haben die Lunge mehrfach getroffen und zu einem massiven
Blutverlust und in der Folge zum Tod der 49-jährigen Frau geführt."

Der noch am Tatort vorläufig festgenommene 43-jähriger Ehemann hat
die Messerstiche in seiner Vernehmung zugegeben. "Das Tatmotiv ist
derzeit noch unklar", äußerte der Leiter der Mordkommission,
Kriminalhauptkommissar Joachim Poll, zu den bisherigen Ermittlungen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Münster erließ ein Richter am
Amtsgericht Warendorf am Nachmittag einen Haftbefehl wegen
Mordverdacht und ordnete die Untersuchungshaft an.

Für Medienanfragen ist Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter
der Rufnummer 0172 2913810 zu erreichen.

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6975886?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686839%2F2777135%2F
Nachrichten-Ticker