Polizeimeldungen Polizei Münster
Eisenstange auf Umgehungsstraße geworfen - Mordkommission im Einsatz - Polizei sucht Zeugen

Münster (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster

Samstag, 05.12.2020, 11:00 Uhr

Nachdem unbekannte Täter am Freitagabend (4.12., 20.21 Uhr) eine Eisenstange auf die Umgehungsstraße/B51 geworfen hatten, wurde bei den Ermittlungsbehörden eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Thomas Götze eingesetzt.

Ein 28-Jähriger war mit seinem Pkw auf der linken Spur in Richtung Autobahn unterwegs. "Der Mann sah, wie von der Fußgängerüberführung hinter der Hammer Straße ein größerer Gegenstand auf die Fahrbahn geworfen wurde", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Geistesgegenwärtig bremste der Emsdettener seinen Wagen rechtzeitig ab, fuhr über die rechte Fahrspur auf den Seitenstreifen und rief die Polizei."

Es entstand kein Personen- und Sachschaden. Bei dem Gegenstand handelt sich um eine etwa 2 Meter lange Eisenstange, die die alarmierten Polizisten auf der Fahrbahn entdeckten und sicherstellten.

"Wir sind jetzt auf der Suche nach weiteren Zeugen die im Bereich der Brücke verdächtige Personen gesehen oder Beobachtungen gemacht haben. Es handelt sich dabei um die Fußgängerbrücke, die die Saarbrücker Straße und Grevingstraße über die Umgehungsstraße mit der Spichernstraße verbindet", erläuterte Thomas Götze. "Ein Zeuge hatte dort Jugendliche im Alter zwischen 11 und 15 Jahren gesehen. Möglicherweise sind sie weitere wichtige Zeugen", erklärte Götze weiter.

Zeugen mögen sich bei der Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 melden.

Für Medienauskünfte steht Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Rufnummer 0172 2913810 zur Verfügung.

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7709778?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686839%2F2777135%2F
Nachrichten-Ticker