Azubi-Serie
Volle Kontrolle beim Bau

Greven-Reckenfeld -

Die Höhe stimmt, die Entfernung passt, das Wetter ist gut und gleich kommt der Beton. Yannik Wetzlei (18) blickt zufrieden über seine Baustelle. Die Kita an der Industriestraße in Reckenfeld braucht einen Parkplatz und Zäune um den Spielgarten. „Nächste Woche ist das fertig.“ Der Auszubildende klingt zuversichtlich.

Montag, 28.08.2017, 15:44 Uhr aktualisiert: 28.08.2017, 15:50 Uhr
Jetzt keine Fehler machen, auf seiner eigenen Baustelle ist Yannik Wetzlei (18) für alles verantwortlich.
Jetzt keine Fehler machen, auf seiner eigenen Baustelle ist Yannik Wetzlei (18) für alles verantwortlich. Foto: Otis Benning

Ein Laie sieht nur Schutt, Erde und Fäden an Pflöcken. Wetzlei sieht die Struktur. Die letzten zwei Jahre hat er damit zugebracht, seine Ausbildung zum Landschaftsgärtner bei „GartenRAUM Schwarz“ mit Bravour zu meistern.

„Der ist schon drei Schritte weiter“, meint sein Ausbilder Markus Schwarz. Als Lohn für sein außergewöhnliches Engagement ist er jetzt kurzzeitig sein eigener Chef. „Material bestellen, messen, Zäune setzen – das macht er jetzt alleine.“ Schwarz ist zufrieden mit der Entwicklung.

Ob er sich Pläne für die Zeit nach der Ausbildung mache? Sein Ausbilder ist gespannt. „Einen Meister vielleicht“, sagt Yannik Wetzlei.

„Es ist immer schwieriger, an Azubis zu kommen“, sagt Markus Schwarz beim Treffen, bevor es zu seinem Muster-Lehrling geht. Zum Beispiel auf den Azubi-Messen. Die Achtklässler und älteren Schüler laufen immer sofort in Richtung Polizei oder Bundeswehr. „Würde ich niemanden ansprechen, dann käme niemand zu mir.“

Was macht ein Landschaftsgärtner? „Letztens haben wir einen 200 Quadratmeter großen Dachgarten gestaltet!“ Anderswo haben sie an einem Privatgarten gearbeitet. Die Pflanzen wurden extra gezüchtet. Nach Fertigstellung sah es so aus, als hätte der Garten schon Jahrzehnte dort gestanden.

Die Arbeit ist anspruchsvoll. Bewerber sollen teamfähig sein, Spaß am Arbeiten haben, ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen besitzen und flexibel agieren.

In der 30-Jährigen Betriebsgeschichte hat Schwarz schon über 50 Azubis ausgebildet. Ein paar davon arbeiten immer noch im 20-köpfigen Team, die Chancen auf eine Übernahme sind groß.

„Azubis werden sofort in die Kolonne integriert“, erzählt der Betriebsleiter. Zusätzlich besuchen sie noch die Berufsschule und Fortbildungskurse. Neben der Arbeit auf den Baustellen finanziert die Firma „GartenRAUM“ noch einen Anhängerführerschein und lässt ihre Azubis an Landesmeisterschaften teilnehmen. Dort messen sie sich dann mit anderen angehenden Landschaftsgärtnern.

Schnell mal einen Teich bauen, eine Mauer hochziehen, einen Hof pflastern und Zäune setzen. Yannik Wetzlei übt fleißig. Er kann sich nichts Schöneres vorstellen.

Nur eine Sache stört ihn: Wenn er privat von Freunden und Familie angeheuert wird. „Das mache ich schon. Aber irgendwann will man ja auch Feierabend haben.“

Zum Thema

Informationen zum Beruf Landschaftsgärtner gibt es im Internet unter www.landschaftsgaertner.com

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5108995?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker