Reckenfelder Rasselbande feiert Jubiläum
Vorbildliche Elternarbeit

Reckenfeld -

Ein Grund zum Feiern war das 25-jährige Bestehen der Kindertagesstätte „Reckenfelder Rasselbande“. Bunte Luftballons leuchteten am Eingang der Industriestraße. Viele Gäste waren der Einladung der Elterninitiative gefolgt.

Montag, 04.09.2017, 12:27 Uhr aktualisiert: 04.09.2017, 15:50 Uhr
Auch beim Jubiläum standen die Kinder im Mittelpunkt. Ein Unterhaltungsprogramm, Eis, Obst, Spiel- und Tobe-Möglichkeiten sorgten für eine vergnügliche Veranstaltung.  
Auch beim Jubiläum standen die Kinder im Mittelpunkt. Ein Unterhaltungsprogramm, Eis, Obst, Spiel- und Tobe-Möglichkeiten sorgten für eine vergnügliche Veranstaltung.   Foto: Rosi Bechtel

Der bunte Nachmittag bot unter anderem Clownprogramm und Eis für die Kinder. Anstelle eines Kuchenbuffets gab es ein riesiges Obstbuffet. Später dann bei Leckereien vom Grill und Salaten wurden Erinnerungen ausgetauscht.

Doch erst einmal stand der offizielle Teil mit dem Rückblick auf die Anfänge an, und diese liegen noch weiter zurück als 25 Jahre. Damals wie heute eine drängendes Problem: fehlende Betreuungsplätze für den Nachwuchs. Abhilfe musste her. 1985 begann alles mit einer privaten, selbst organisierten Kindergruppe in Greven. Daraus entwickelte sich 1987 eine Elternträgerschaft. So entstand der Verein „Grevener Kindertreff“.

Nach langem Suchen fand dieser 1992 den jetzigen Standort an der Industriestraße. Dort wo einst die evangelische Notkirche und deren Gemeinderäume waren, ertönt seitdem Kinderlachen.

1995 entstand eine neue Hortgruppe, dort konnten 20 Kinder von sechs bis 14 Jahren betreut werden, Hausaufgabenbetreuung inklusive. Die OGS gab es damals noch nicht. Acht Jahre später erhält der Treff für seine Arbeit einen Förderpreis durch die Stiftung Gemeinsam Handeln und den paritätischen Wohlfahrtsverband.

„Ich habe alle Höhen und Tiefen hier miterlebt“, sagt Peter Metje vom Verband. Zum Jubiläum kam er natürlich wieder gerne her, lobte die Elternarbeit und die Arbeit der Erzieherinnen, zeigt sich begeistert von dem, was er heute sieht.

2008 erfolgte eine Umstrukturierung zur Kinderkrippe. 2012 wurde der Grevener Kindertreff zur Reckenfelder Rasselbande. Weitere Umbauten, erst innen, dann außen, wurden von vielen Eltern gestemmt. Eine Entwicklung, auf die man stolz sein darf.

„Freude und Zufriedenheit steht heute auf vielen Gesichtern geschrieben. Freude auf das Fest zum 25-jährigen Jubiläum sowie Zufriedenheit über all das, was hier erreicht wurde“, so begrüßte die Vorsitzende, Carolin Kleine Asbrocke, die Ehrengäste, Eltern, Kinder, Ehemalige und Nachbarn. „Mein ganz besonderer Dank geht an das Team der Erzieherinnen, allen voran Ulrike Kneisel“, sagt sie und überreicht allen eine Rose.

Sie betont, dass Eltern das Wertvollste was sie besitzen, nämlich ihre Kinder, Tag für Tag hierher bringen und den Erziehern anvertrauen. „Die Mitarbeiter leisten Wichtiges, geben ein Stück Vertrautheit, Schutz und Geborgenheit mit.“

Gisela Hildebrand war extra aus Cuxhaven angereist. Sie leitete die Tagesstätte ab 1990 für sechs Jahre. „Man hat mir damals viel freie Hand gelassen. Heute werden viele Erinnerungen wach“, sagte sie. Beeindruckt ist sie davon, wie sich die Räumlichkeiten und Außenanlagen inzwischen verändert haben. „Es ist viel passiert seit der Gründung. Zu verdanken ist das einer unglaublichen Elterninitiative. Dazu kann man nur gratulieren. Wir brauchen viel für unsere Kinder, sie sind unsere Zukunft“.

„Reckenfelder Rasselbande“ feiert Jubiläum

1/16
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
  • Foto: Rosi Bechtel
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5126297?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker