Rafael Cortès begeistert in der Kulturschmiede
Temperament und Leidenschaft

Greven -

Rafael Cortés brachte echte spanische Urlaubsstimmung in die Kulturschmiede und ließ das Publikum durch sein hervorragendes Talent von der Wärme Andalusiens träumen. Cortés sagte von sich: „Ich bin Musiker, kein Geschäftsmann. Ein Zuschauer filmte mal einen Auftritt. Das Video hat inzwischen mehr als fünf Millionen Klicks.“ Vollkommen zu recht. Der Spanier, der in Essen lebt, ist ein Meister der Gitarre und beherrscht sowohl die ganz ruhigen Töne als auch die starken und lauten Töne.

Sonntag, 01.10.2017, 19:02 Uhr aktualisiert: 01.10.2017, 19:10 Uhr
Rafael Cortés  (sitzend) wurde am Samstag von seinem Sohn und einem weiteren Gitarristen unterstützt.
Rafael Cortés  (sitzend) wurde am Samstag von seinem Sohn und einem weiteren Gitarristen unterstützt. Foto: vbr

Die Augen geschlossen, hochkonzentriert und voller Gefühl gleiten die Hände des spanischen Künstlers Rafael Cortés über die Gitarrensaiten. Der Musiker gilt als Gitarrenvirtuose, der bereits mit Stars wie Paco de Lucia, Al Di Meola oder sogar den Fantastischen Vier musiziert hat.

Rafael Cortés brachte echte spanische Urlaubsstimmung in die Kulturschmiede und ließ das Publikum durch sein hervorragendes Talent von der Wärme Andalusiens träumen. Cortés sagte von sich: „Ich bin Musiker, kein Geschäftsmann. Ein Zuschauer filmte mal einen Auftritt. Das Video hat inzwischen mehr als fünf Millionen Klicks.“ Vollkommen zu Recht. Der Spanier, der in Essen lebt, ist ein Meister der Gitarre und beherrscht sowohl die ganz ruhigen Töne als auch die starken und lauten Töne.

All seine Stücke spielte Cortés instrumental. Bei seiner Musik bedarf es keiner Worte, sie spricht für sich und begeisterte das Publikum ab der ersten Sekunde seines Konzertes. Tosenden Applaus und nahezu Standing Ovations gab es nach jedem Song. Unterstützt wurde Cortés von seinem Sohn und einem weiteren Gitarristen.

Die drei Musiker ergänzten sich perfekt und lieferten allerfeinste spanische Klänge, die temperamentvoll und gleichzeitig emotional waren. Cortés berichtete sichtlich stolz von einem Anruf des Starmusikers Al Di Meola, durch den ein gemeinsamer Auftritt mit „Mediterranean Sundance“ zustande kam und spielte nun dieses Stück mit seinem Sohn für das Grevener Publikum. „Ich fühle mich bei Ihnen wohl“, lobte der Gitarrenmeister seine enthusiastischen Zuhörer immer wieder.

Mit zahlreichen eigenen Songs oder aber auch Eigeninterpretationen schafften es Cortés und seine Musikerkollegen Greven zu begeistern und das Gefühl des warmen Spaniens in die Kulturschmiede zu bringen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5191654?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker