Wifo vergibt wieder den Ausbildungsförderpreis
Geld und Anerkennung

Greven -

Seit 1993 vergibt das Wirtschaftsforum Greven (Wifo) jährlich den mit insgesamt 3000 Euro dotierten Ausbildungsförderpreis. Bis zum 6. November können sich „Ex-Azubis“ bewerben oder vorgeschlagen werden.

Dienstag, 17.10.2017, 19:01 Uhr aktualisiert: 17.10.2017, 19:10 Uhr
Dr. Stefan Hetzel, Johann-Christoph Ottenjann, Azubi Malte Hegemann, Christoph Artmeier und Frederik Venschott (von links) werben für den Ausbildungsförderpreis.
Dr. Stefan Hetzel, Johann-Christoph Ottenjann, Azubi Malte Hegemann, Christoph Artmeier und Frederik Venschott (von links) werben für den Ausbildungsförderpreis. Foto: Peter Beckmann

Seit 1993 vergibt das Wirtschaftsforum Greven (Wifo) jährlich den mit insgesamt 3000 Euro dotierten Ausbildungsförderpreis, welcher 2014 um eine weitere Ausbildungskategorie erweitert wurde. Neben dem kaufmännischen und dem handwerklich-technischen Bereich gibt es seit dem vorletzten Jahr nun auch die Kategorie medizinisch-pflegerischer Bereich.

„Da in unserer ständig älter werdenden Bevölkerung die medizinischen und pflegerischen Berufe immer stärker in den Fokus rücken, bietet sich gerade hier eine eigene Bewertungskategorie an“, erläutert Arbeitskreissprecher Johann-Christoph Ottenjann.

In diesem Jahr können somit neben Firmen auch Ärzte oder Pflegeeinrichtungen aus Greven „Ex-Azubis“ als Preisträger vorschlagen oder diese dazu ermuntern, sich selber zu bewerben.

Mitmachen lohnt sich: Wird der Kandidat Preisträger, so bekommt er einen der drei Geldpreise in Höhe von 500, 300 oder 200 Euro. Das Unternehmen oder die Praxis erhält vom Wifo als Anerkennung die Urkunde „Ausbildungsfördernder Betrieb“. Preise wie auch Urkunde werden am 24. November im Rahmen eines großen Festaktes im Ballenlager überreicht.

Der Wifo-Ausbildungsförderpreis ist als Auszeichnung für frischgebackene Ausbildungsabsolventen gedacht, die während ihrer Ausbildung durch besondere Leistungen und betriebliches Engagement aufgefallen sind.

Die drei Geldpreise werden jeweils in der Kategorie handwerklich-technischer Bereich, kaufmännischer Bereich (1000 Euro) und medizinisch-pflegerischer Bereich (1000 Euro) vergeben. Kandidat ist prinzipiell jeder, der seine Ausbildung ganz oder überwiegend in einem Betrieb in Greven oder in einem Wifo-Unternehmen gemacht und zwischen Sommer 2016 und Sommer 2017 erfolgreich abgeschlossen hat. Er kann sich nun noch bis zum 6. November selbst bewerben oder vom Ausbildungsbetrieb vorschlagen lassen. Der Beruf spielt dabei keine Rolle.

Die Auswahl trifft eine mehrköpfige Jury. Die Kriterien sind einerseits Leistung, andererseits Entwicklung und Engagement während der Ausbildungszeit. Die Leistung steht im Vordergrund, aber genauso wichtig ist die aussagefähige Beurteilung des Ausbildungsbetriebes sowie die Darstellung von zusätzlichem Engagement, beispielsweise im sozialen Bereich.

Daher sind nicht nur Einser-Kandidaten gefragt, auch Zweier- und Dreier-Kandidaten haben gute Chancen Preisträger zu werden, wenn sie sich durch besonderes Engagement hervorgetan haben.

Zum Thema

Fantasievolle Bewerbungen oder Vorschläge sind mit Lebenslauf und Foto, Prüfungszeugnis, Abschlusszeugnis der Berufsschule, einer Beurteilung durch den Ausbildungsbetrieb und der möglichen Darstellung von zusätzlichem Engagement bis zum 6. November zu richten an das Wirtschaftsforum Greven, Postfach 1713, 48256 Greven.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5229212?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker