Martinusmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag
Schweres Gerät im Niederort

Greven -

40 Jahre Cityfest hieß es im September. Und auch beim dritten Stadtfest im Jahr, dem Martinusmarkt (5. November), geht’s rund: Es ist nämlich die 20. Auflage mit verkaufsoffenen Sonntag. „Seit dem ersten Jahr mit interessanten Aktionen dabei ist die Forst- und Landwirtschaft“, sagt Greven Marketing-Vorsitzender Peter Hamelmann: „Auch in diesem Jahr bilden sie den Programmschwerpunkt.“

Montag, 23.10.2017, 19:00 Uhr
Ein Ausschnitt der Beteiligten, die für das Gelingen des Martinusmarktes am 5. November verantwortlich sind.
Ein Ausschnitt der Beteiligten, die für das Gelingen des Martinusmarktes am 5. November verantwortlich sind. Foto: Jan-Philipp Jenke

Im Niederort wird es eine Maschinenausstellung mit Ernte-, Säh- und Bodenbearbeitungsmaschinen geben. „Der Platz wird voll“, verspricht Matthias Langkamp, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsverbands. Darüber hinaus möchten die Landwirte mit den Besuchern ins Gespräch kommen und über ihre Arbeit sprechen, beispielsweise am Info-Mobil. Gesetzt sind die Strohburg, auf der Kinder herumtoben können, die Volieren des Rassegeflügelzuchtvereins, das Gänsegatter, die Gansversteigerung für den guten Zweck sowie die „Rollende Waldschule“. Für das leibliche Wohl sorgen die Landfrauen mit Struwen und Schwein vom Spieß. Außerdem wird der vielleicht erste Glühwein ausgeschenkt, daher wünscht sich Langkamp auch „sonniges und kühles Wetter“.

Der zweite Programmschwerpunkt ist der Hollandmarkt an der Rathausstraße. Um die 35 Stände bieten niederländische Spezialitäten an. „Von Blumenzwiebeln über Backfisch bis zu Lackritz ist alles dabei“, sagt Henk ter Hennepe.

Darüber hinaus locken zwischen 13 und 18 Uhr die verkaufsoffenen Geschäfte in die Innenstadt. „Ein spannender Termin für den Einzelhandel“, erklärt Johann-Christoph Ottenjann, Vorsitzender der Grevener Werbegemeinschaft: „Wir bewegen uns mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Die ersten Geschenke können ausgesucht oder schon gekauft werden.“

Daneben runden der Flohmarkt an der Alten Münsterstraße und der „Greven Express“ das Programm ab. Zudem verkehrt während des Martinusmarkts der kostenlose Shuttle-Bus der Stadtwerke zwischen Greven und Reckenfeld.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5242089?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker