Neueröffnung nach Erweiterung
Fielmann stellt sich modern auf

Greven -

4500 Brillengestelle, 600 Null-Tarif-Brillen: Sabrina Mennewisch, Filialleiterin von Fielmann an der Rathausstraße, kann jetzt auf 200 Quadratmetern mit elf Mitarbeitern und sieben Beratungstischen (zwei mehr als bisher) auftrumpfen. Dreieinhalb Monate residierte sie nebenan in der ehemaligen Deutschen Bank, während ihre Filiale für eine halbe Million Euro umgebaut und modernisiert wurde.

Freitag, 08.12.2017, 10:04 Uhr aktualisiert: 08.12.2017, 10:10 Uhr
Filialleiterin Sabrina Mennewisch (l.) und Auszubildende Ellen Ender im neuen Geschäft.
Filialleiterin Sabrina Mennewisch (l.) und Auszubildende Ellen Ender im neuen Geschäft. Foto: Günter Benning

Die Fläche des benachbarten Schmuckgeschäftes wurde hinzugenommen. Statt der Schaukästen gibt es jetzt großzügige Fensterflächen, die LED-Beleuchtung zaubert Tageslicht in den letzten Winkel, die Mitarbeiterräume wuchsen. Gestern war große Eröffnung mit Schnäppchen, Schnittchen und Kultur.

Der Optikmarkt in Greven sieht laut Mennewisch so aus: 95 000 Menschen leben im Umkreis, jeder zweite trägt eine Brille, die er alle drei Jahre wechselt. Macht 16 000 Brillen im Jahr. Fielmann verkaufe davon die Hälfte. Mit 18 600 Mitarbeitern führt die Kette europaweit 721 Läden. Ach, und noch mehr Zahlen: Bei 50 Prozent Marktanteil habe Fielmann nur 20 Prozent Umsatzanteil. Will sagen, die Preise liegen, so Mennewisch, niedrig. Ein Problem gibt es doch: Ellen Ender ist die einzige Auszubildende in Greven. Ihre Chefin sagt: „Wir suchen noch mehr Azubis.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5341421?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker