Schnee zum Weihnachtsmarkt
Kunsthandwerk im Ballenlager

Greven -

Viele individuelle Angebote gab es am Sonntag beim Markt im Grevener Ballenlager.

Montag, 11.12.2017, 11:10 Uhr aktualisiert: 12.12.2017, 16:16 Uhr
Bei der Tombola der Abenteuerkiste gab es viele kleine Gewinne.
Bei der Tombola der Abenteuerkiste gab es viele kleine Gewinne. Foto: Luca Pals

Als kleine und große weiße und flauschige Flocken legte sich der Schnee am Sonntag auch über die Dächer Grevens und verwandelten so den Weihnachtsmarkt rund um das GBS-Ballenlager in eine weiße Winterlandschaft.

Kreative Ideen von Hobby-Handwerkern aus Greven und der Region, Live-Musik und die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen nett zu unterhalten – all dies bot der Weihnachtsmarkt am vergangenen Wochenende mit über 50 Ausstellern.

Unter ihnen auch Grevener Vereine wie der DJK-Sportverein, der sich an elf Tagen mit der eigenen Jugendabteilung zum Backen getroffen hatte und den zahlreichen Besuchern über 250 verschiedene Rezepte aus seiner Weihnachtsbäckerei“ anbieten konnte.

Die Einnahmen der Bäckerei sowie des „Weihnachtscafés“ fließen in die Jugendarbeit des DJK. Auch das Team Jugendarbeit hatte sich zu vier kreativen Nachmittagen unter der Leitung von Claudia Termöllen in einer Nähwerkstatt getroffen und bot seine Produkte im Innenhof an.

Im Kesselhaus wurde Kaffee und Kuchen im Schein des adventlichen Tannenbaumes angeboten, die Abenteuerkiste bot eine Tombola – der Hauptgewinn war ein Familienfotoshooting bei Foto Köster.

Aus Greven mit Crêpes und selbst gemachten Schokocrossis dabei war auch der Abiturjahrgang des Augustinianums – für seinen Abi-Ball musste sich die Kasse noch ein wenig füllen.

Ganz anders dagegen bei Dagmar Dahmen, die seit vielen Jahren Stände zum Basteln und Töpfern für Kinder anbietet und die um Spenden für die Geschenk-Aktion der evangelischen Kirche bat.

Sie selber sagt: „Es macht einfach Spaß zu sehen wie die Kinder sich freuen.“

Susanne Fischer und Inge Timpf boten an beiden Tagen die Ergebnisse der „Möbel-Brücke“ an.

Zusammen mit 24 Arbeitslosen und Geflüchteten entwarfen sie einen bunten Stand. Fischer meinte: „Hier ist immer wieder eine sehr schöne Atmosphäre mit netten Leuten von Nah und Fern.“ Dieser Tenor war überall zu spüren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5350471?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker