Volker Lückemeier verstorben
Ein Gründer geht zu früh

Greven -

Der LISMitbegründer Volker Lückemeier ist überraschend verstorben.

Mittwoch, 24.01.2018, 06:00 Uhr aktualisiert: 24.01.2018, 15:48 Uhr
Volker Lückemeier hat die LIS AG über drei Jahrzehnte mitgeprägt.
Volker Lückemeier hat die LIS AG über drei Jahrzehnte mitgeprägt. Foto: Günter Benning

Volker Lückemeier war sportlich und wirkte kerngesund. Seine 58 Jahre sah man ihm nicht an. 36 Jahre widmete er sich dem Aufbau der Firma Logistische Informationssysteme AG (LIS) am Hansaring, zu deren Mitgründern er gehörte. Am vergangenen Donnerstag ist er überraschend verstorben.

Lückemeier hatte in Münster Betriebswirtschaft studiert, als er zu der frisch gegründeten Firma von Hilmar Wagner stieß. Die beiden programmierten Informationssysteme für die Logistik-Branche, damals ein Novum.

Aus der Gründer-Initiative der jungen Studenten ist heute ein IT-Unternehmen geworden, das 110 Menschen beschäftigt, nicht nur in Greven. Lückemeier trieb das Wachstum voran, heute gibt es mehrere Standorte der LIS AG in Deutschland, Frankreich, Polen und den Niederlanden. In Greven findet regelmäßig eine bedeutende Messe für die Logistikbranche statt.

Als LIS 1999 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde, wurde Mitinhaber Lückemeier einer von drei Vorständen. Mit seiner Familie lebte er in Greven, eine Tochter arbeitet in Bangkok, zwei Söhne studieren noch.

Für Volker Lückemeier war die LIS AG immer auch ein besonderes Familienunternehmen, heißt es bei seinen Kollegen. Selbstverständlich, dass man ihn regelmäßig mittags mit Kollegen und Kunden beim Italiener in der Alten Münsterstraße sah.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5451069?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker