Bäume bestricken
Hunderte Kilometer Wolle

Reckenfeld -

Gudrun Schümchen ist dafür verantwortlich, dass es Reckenfelds Bäume so schön warm haben.

Montag, 19.02.2018, 21:33 Uhr aktualisiert: 21.02.2018, 17:54 Uhr
Gudrun Schümchen strickt und strickt.
Gudrun Schümchen strickt und strickt. Foto: Rosi Bechtel

Die Hände einfach nur in den Schoß legen, das kann Gudrun Schümchen nicht. Sobald sie nichts anderes zu tun hat, wird das Strickzeug heraus genommen, und dann klappern die Nadeln. Sie beherrscht ihr Handwerk so gut, dass sie nur noch bei komplizierten Mustern hinschauen muss. Vier bis fünfmal im Jahr geht sie auf Hobbyhandwerkermärkte und bietet dort ihre selbst gestrickten Mützen, Schals und Socken, für die sie oft neue Muster in Angriff nimmt, an.

„Ich probiere auch gerne mal etwas Neues aus, so wie meine Sparstrümpfe“, erzählt sie. Die 63-Jährige, die direkt an der Grenze zu Helmstedt geboren wurde, zog 1991 nach Reckenfeld. Anfangs arbeitete die gelernte Krankenschwester im Grevener Krankenhaus. Später als Kinderpflegerin im St. Franziskus Kindergarten im Ort.

Hobbymäßig brachte sie sich auch sporadisch im Servicebereich der Freilichtbühne ein. Aber alles ist nichts gegen die Hunderte Kilometer an Wolle, die sie schon verstrickt hat. „Ich habe auch einmal für die so genannten Sternenkinder (www.sternenkinder-eltern.de) ein Paket mit Kleidung gestrickt. Das war mir ein echtes Anliegen“, erzählt sie.

Doch ihr größtes Projekt war das Umstricken der Bäume rund um den Reckenfelder Marktplatz im Jahr 2013.

Gemeinsam mit Mitinitiatorin Rosi Bechtel und vielen anderen fleißigen Strickerinnen erstrahlte der Marktplatz für drei Jahre in bunten Farben. Durch diese Aktion gründete sich unter der Leitung von Gudrun Schümchen eine Strickgruppe, die sich regelmäßig im kleinen Rathaus trifft. Seitdem gehen aber immer wieder Wollspenden bei ihr ein.

„Spenden, aus denen wir Pullover, Schals und mehr als Weihnachtsaktionen für die Reckenfelder Tafelausgabe gestrickt haben“, erzählt sie.

Aber es kommen auch viele farbige Restknäuel bei ihr an, aus denen sich nichts Attraktives machen lässt. „Da habe ich mir gedacht, dass man doch einmal die Poller am Marktplatz bunt umstricken könnte. Das ist die Gelegenheit für alle, die einmal versuchen, zu stricken oder zu häkeln. Ich zeige gerne, wie das geht“, hofft sie auf viele weitere Mitstreiter.

„Man kann jeden zweiten und vierten Mittwoch von 15 bis 17 Uhr ins kleine Rathaus kommen und sich dort Wolle abholen oder gerne in geselliger Runde unseres harten Kerns mitstricken“, sagt die Hobbystrickerin. Dort hat man viel Spaß miteinander und einmal im Jahr gehen alle gemeinsam essen. Eine andere Teilnehmerin, die von der ersten Strickaktion an mit dabei ist, lädt zum Weihnachtskaffee ein. „Jetzt wünsche ich mir, dass sich recht viele an der neuen Reckenfelder Aktion beteiligen.“

Zum Thema

Mitmachen können Gruppen, Einrichtungen und Einzelpersonen. Kontakt kann man zu Gudrun Schümchen unter '  970379 aufnehmen.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5536805?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker