So., 11.03.2018

Jahreshauptversammlung der Kfd St. Josef Chancen der Veränderung

Das Leitungsteam der Kfd St. Josef mit Pfarrer Klaus Lunemann.

Das Leitungsteam der Kfd St. Josef mit Pfarrer Klaus Lunemann. Foto: KFD

Greven - 

Die Kfd St. Josef hat ihr Leitungsteam wieder gewählt. Man bereitet sich auf Veränderungen vor.

Die Kfd St. Josef hatte zur Jahreshauptversammlung am Freitag in die Gaststätte „Zum Vosskotten“ geladen. Teamsprecherin Anneliese Bussmeier konnte neben den zahlreichen Mitgliedern auch Präses Pfarrer Klaus Lunemann begrüßen.

Lunemann ging in seiner Begrüßung auf das bevorstehende Osterfest ein. Neben Veränderung für Gerechtigkeit, Frieden und Menschenwürde gelte es auch, Barmherzigkeit zu teilen.

Veränderung bringe aber immer auch Chancen zu neuem Aufbruch. In diesem Zusammenhang sprach er außerdem laut Pressemitteilung die Umsetzung der aktuellen Pläne für die Josefgemeinde an.

Im Jahresbericht von Schriftführerin Manuele Heidmann wurde an die vielfältigen meditativen, kulturellen und geselligen Aktivitäten des vergangenen Jahres erinnert.

Turnusgemäß stand auch nach vier Jahren die Neuwahl des Teams an. Pfarrer Klaus Lunemann hob hervor, dass dieses das ganze Jahr bereitstünde für Ideenfindung und Organisation und bedankte sich sehr persönlich dafür. Erfreulich sei auch, dass das komplette Team weitermache und sogar mit Mathilde Habrock noch für Verstärkung gesorgt habe.

Dem Team der Kfd St. Josef, das einstimmig wiedergewählt wurde, gehören nun an: Steffi Ahlert, Anneliese Bussmeier, Mathilde Habrock, Manuele Heidmann, Monika Mathys, Margret Tenbuß und Barbara Volk.

„Die singenden Kiepenkerle“ (Reinhard Dahlmann aus Lüdinghausen und Karl-Heinz Stevermüer aus Nottuln) sorgten für den geselligen Teil der Veranstaltung. Sie selber sagen ja von sich: „Wo wir mit unserer kleinen ‚Comedy-Unterhaltungs-Show’ auftreten, ist gute Stimmung garantiert“.

Und dieses Versprechen haben sie bravourös eingelöst. Dieser gelungene Auftritt, in dem immer mal wieder die Teilnehmerinnen mit einbezogen wurden, wurde mit reichlich Applaus belohnt.

Abschließend wies Teamsprecherin Anneliese Bussmeier noch auf die Fahrt (Fahrgemeinschaften) zum plattdeutschen Theaterstück nach Saerbeck am 18. März., die Anbetungsstunde am Gründonnerstag nach dem 17 Uhr-Gottesdienst in der Josefkirche und die Gemeinschaftsmesse mit anschließendem Frühstück am 20. März hin. Außerdem gebe es noch freie Plätze für die Fahrt in den Schwarzwald vom 20. bis 24. Juni.



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5583966?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F