Kollision von Tanklaster und Kleinbus
WhatsApp auf der A 1 gelesen

Greven -

(Aktualisiert: 12 Uhr) Ein alkoholisierter 34-jähriger Kastenwagen-Fahrer hat am frühen Donnerstagmorgen während der Fahrt auf der Autobahn eine WhatsApp-Nachricht gelesen und ist infolge der Unaufmerksamkeit einem Tanklaster aufgefahren, meldet die Polizei in Münster.

Donnerstag, 05.04.2018, 06:52 Uhr aktualisiert: 05.04.2018, 16:25 Uhr
Kollision von Tanklaster und Kleinbus: WhatsApp auf der A 1 gelesen
Auf der A1 bei Greven kollidierte in der Nacht zu Donnerstag ein Kastenwagen mit einem Tanklastzug. Foto: Jens Keblat

Der Mann war kurz nach 1 Uhr in Richtung Dortmund unterwegs, als beim Hochblicken plötzlich "das glücklicherweise nicht beladene Chemietankfahrzeug vor ihm" auftauchte. Er habe noch versucht, auszuweichen, stieß aber gegen das Heck des Wagens vor ihm, drehte sich mit seinem Ford Transit einmal um die eigene Achse und blieb auf dem Seitenstreifen stehen.

Als die Polizei den Unfall nahe der Anschlussstelle Greven aufnahm, stellte sie eine Alkoholfahne beim Unfallfahrer fest. "Ein Test zeigte einen Wert von 1,54 Promille." Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er abgeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5638787?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker