Mo., 07.05.2018

Bolzplatz Steinfurter Straße „Der schönste Spielplatz Grevens“

Mitten im Grünen können sich – wie am Freitag vorgemacht – Jugendliche treffen, Fußball kicken und Kinder an den Spielgeräten toben. Auch für die Älteren ist der Platz gedacht: Für die Reckenfelder soll es ein „Platz der Begegnung“ sein, gegenseitiger Respekt soll dabei groß geschrieben werden.

Mitten im Grünen können sich – wie am Freitag vorgemacht – Jugendliche treffen, Fußball kicken und Kinder an den Spielgeräten toben. Auch für die Älteren ist der Platz gedacht: Für die Reckenfelder soll es ein „Platz der Begegnung“ sein, gegenseitiger Respekt soll dabei groß geschrieben werden. Foto: Luca Pals

Greven-Reckenfeld - 

Da stehen die Fußballtore auf dem satten Grün – die Samen haben in den letzten Tagen beste Arbeit geleistet. Woanders glänzen die neuen Spielgeräte des Parcours: Sich hangelnd vorwärts bewegen oder – auch an der schützenden Hand der Mutter – auf der Slackline balancieren: Es ist alles möglich – und viel mehr an der Steinfurter Straße. Dort wurde am Freitag der restaurierte Bolzplatz feierlich eröffnet.

Von Luca Pals

Viele Jahre lang ist der Bolzplatz – mit steter Nachbarschaft zum angrenzenden Seniorenheim – renovierungsbedürftig gewesen, im November 2017 konnten die Arbeiten beendet werden. Beauftragter Landschaftsgärtner war Carsten Paul, mit seiner Firma brachte er den Platz auf Vordermann. Seitdem steht ein brandneuer „Platz für Jung und Alt“, wie Steven Gomez, stellvertretender Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses, betonte.

Eigentlich sollte der Platz bereits im Frühjahr diesen Jahres eingeweiht und der Öffentlichkeit präsentiert werden. Das mitunter miese Wetter machte den Organisatoren einen Strich durch die Rechnung. Nun war es so weit, kaum einer ließ sich den Termin entgehen: Junge Familien aus Reckenfeld freuten sich mit ihren Kindern genauso über den neuen Platz wie alteingesessene Nachbarn des neuen Geländes. Natürlich war auch die Politik vor Ort: Ruth Zurheide, stellvertretende Bürgermeisterin Grevens, kam aus dem Schwärmen nicht raus: „Das ist der schönste Spielplatz Grevens.“

Auf jeden Fall ist er der neuste von 13 Spielplätzen in Reckenfeld. Hier leben mehr als 700 Jugendliche bis 18 Jahre, für Maria Muhle ist es wichtig gewesen, „Plätze zu gestalten, auf denen Jugendliche konfliktfrei zu ihrem Recht auf Präsenz“ kommen könnten, Respekt vor den Älteren und auch den Jüngeren müsse gewahrt werden. So sind die Parcours-Geräte mit Abstand zum Treffpunkt für die jungen Erwachsenen erbaut worden.

Für Muhle wichtig: „Die Jugendlichen durften mitbestimmen.“ Vieles, was an der Steinfurter Straße steht, steht dort nicht aus Zufall: Jessica Böker von der Reckenfelder Jugendarbeit befragte die Jugendlichen, viele Wünsche konnten umgesetzt werden.

Noch ein paar Zahlen. Kostenpunkt: 40000 Euro, das Land förderte das Projekt mit 28000 Euro. Muhle zieht ein positives Fazit: „Neun der 13 Plätze in Reckenfeld sind in guter Qualität überarbeitet worden.“ Zum Start des neuen Platzes durfte auch die Grevener Abenteuerkiste nicht fehlen. Ob Fußball, Slackline, Trampolin oder einfach nur chillen – auch an der Steinfurter Straße ist es ab jetzt möglich. Da passen die Schlussworte von Frank Hänel, Fachdienstleiter Bildung, Jugend, Kultur und Sport: „Viel Spaß mit dem neuen Platz.“



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5712875?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F