Neuer Name ab Sommer
Gesamtschule: Mandela als Namensgeber

Greven -

Die Schule hat sich auf einen neuen Namen geeinigt: „Nelson-Mandela-Gesamtschule Greven“. Die Stadt unterstützt den Vorschlag. Nun muss nur noch die Politik zustimmen.

Montag, 28.05.2018, 14:12 Uhr aktualisiert: 28.05.2018, 16:26 Uhr
Die Werte für die Nelson Mandela steht, passen zum Leitbild der Schule. Foto: AFP
Die Werte, für die Nelson Mandela steht, passen zum Leitbild der Schule. Foto: AFP

Die Gesamtschule Greven wird aller Voraussicht nach künftig „Nelson-Mandela-Gesamtschule Greven“ heißen. Über diesen Vorschlag stimmen die Mitglieder des Schulausschusses in der nächsten Sitzung am 6. Juni ab. Dies gilt als reine Formsache. Der Ausschuss hatte den Prozess der Namensfindung ganz bewusst in die Hände der Schulgemeinde gelegt. Die Schulkonferenz hatte sich im Frühjahr mehrheitlich entschlossen, aus zunächst rund 30 Vorschlägen, die in der Finalrunde auf zwei Favoriten reduziert wurden, Nelson Mandela als Namensgeber auszuwählen. Bis zum Schluss war auch der Vorschlag „Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule“ im Rennen.

Da formell der Schulträger für die Namensgebung zuständig ist, ist ein Beschluss des Schulausschusses und danach auch des Rates nötig. Die Gesamtschule war 2012 neu an den Start gegangen. Im Sommer wird erstmals eine zehnte Klasse (Oberstufe) gebildet. Der neue Name soll ab dem neuen Schuljahr 2018/2019 gelten.

Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela hat in Südafrika gegen die Apartheid gekämpft, saß dafür 27 Jahre in Haft und war nach dem Ende der Apartheid (1990) von 1994 bis 1999 Präsident Südafrikas. Er starb 2013.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5773688?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker