Raiffeisen Bever Ems Telgte
Umsatz sinkt deutlich

GrEven -

Eine durchwachsene Bilanz präsentierte Reinhard Pröbsting, Geschäftsführer der Raiffeisen Bever Ems, für das Jahr 2017. Der Umsatz ging deutlich zurück.

Montag, 04.06.2018, 14:00 Uhr
Raiffeisen-Geschäftsführer Reinhard Pröbsting muss den Mitgliedern heute Abend bei der Generalversammlung eine durchwachsene Jahresbilanz 2017 präsentieren.
Raiffeisen-Geschäftsführer Reinhard Pröbsting muss den Mitgliedern heute Abend bei der Generalversammlung eine durchwachsene Jahresbilanz 2017 präsentieren. Foto: Flockert

Der Umsatz der Raiffeisen Bever Ems ist im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um rund zwei Millionen Euro auf 71,4 Millionen Euro gesunken. Die Gewinn- und Verlustrechnung 2017 weist einen Fehlbetrag von knapp 3000 Euro aus. Diese nicht ganz so erfreulichen Zahlen wird Geschäftsführer Reinhard Pröbsting den Mitglieder heute Abend bei der Generalversammlung präsentieren.

Der Geschäftsführer spricht von einem „schwierigen Marktumfeld“, das zu diesem Ergebnis maßgeblich beigetragen habe. Die Erlöse im Getreidegeschäft seien schlechter ausgefallen als gewünscht. „Das ist insgesamt für uns kein gutes Ergebnis, das uns nicht zufriedenstellt und auch nicht unseren Ansprüchen genügt“, gibt Reinhard Pröbsting unumwunden zu. Neben dem Getreidegeschäft hätten auch höhere Investitionen im Bereich Digitalisierung und IT-Infrastruktur zu dem Umsatzrückgang geführt. In diesem Sektor habe die Raiffeisen, die 80 Festangestellte und rund 30 Aushilfen an acht Standorten beschäftigt, auch zusätzliche Mitarbeiter einstellen müssen.

„Aber wir haben das Jahresergebnis 2017 genau analysiert“, so Pröbsting. „Und wir haben bereits mit der Optimierung von Prozessen und Strukturen begonnen.“ Im Bereich Vermarktung habe man sich neue Strategien zurechtgelegt. „Und wir können jetzt schon sagen, dass wir ordentlich ins neue Jahr gestartet sind. Wir verzeichnen in den ersten vier Monaten bereits Umsatz- und Mengensteigerungen.“

In die Zukunft blickt der Geschäftsführer sehr optimistisch, „auch wenn wir sicherlich immer wieder mit schwerem Fahrwasser zu kämpfen haben werden. Die Raiffeisen Bever Ems ist ein gesundes Unternehmen mit einer sehr guten Eigenkapitalquote größer 50 Prozent.“

Raiffeisen wird rund sechs bis 6,5 Millionen Euro in den Neubau des Landwirtschafts- und Raiffeisenmarktes in Greven stecken, dessen Errichtung in diesem Jahr beginnt. Bis zur Getreideernte 2019 soll dieser fertig sein.

2019 soll in Telgte ein neuer Verwaltungssitz gebaut werden. Zu den Kosten will der Geschäftsführer noch nichts sagen, befindet sich das Projekt doch noch in der Planungsphase.

► Die Generalversammlung beginnt heute Abend um 19.30 Uhr im Festzelt am haus Eltingmühle, Schmedehausener Straße 49, in Greven.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5792479?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker