Projektwoche „Urlaub-ohne-Koffer Italien“
„Bon giorno!“ und „Salute!“

Reckenfeld -

Die Projektwoche „Urlaub-ohne-Koffer Italien“ stand jetzt im Haus Marienfried auf dem Programm. Dabei wurden die Bewohner unter anderem mit italienischen Spezialitäten verwöhn

Sonntag, 15.07.2018, 23:47 Uhr aktualisiert: 15.07.2018, 23:50 Uhr
Tanzen
Tanzen Foto: Privat

Eine herausgeputzte magentafarbene Vespa und übergroße Tomatenkonserven in einer Pyramide im Foyer zusammengestellt, Nudeln in allen Farben und Formen als Tischschmuck und die italienischen Farben überall im Haus wiesen auf etwas Besonderes hin. In der vergangenen Woche stand Deutschland‘s beliebtestes Urlaubsland im Mittelpunkt aller Veranstaltungen. im Haus Marienfried

Beginnend mit der Frage in der Einstiegsrunde: „Was verbinden Sie mit Italien?“ als Grundlage für die nachfolgenden Angebote der Woche. Ergebnis dessen war, dass viele Bewohner bereits eigene nachhaltige Eindrücke von Land und Leuten, ihrer Kultur wie den allseits bekannten kulinarischen Speisen und Getränken gemacht hatten. Italien ist nicht fremd. Dennoch gab‘s auch Neues zu entdecken. Denn bereits Aperol Spritz als Aperitif stellte sich als unbekannte Spirituose im Glas heraus und erhielt direkt positive Resonanz.

Mit filmischen Ausschnitten aus „Don Camillo und Peppone“, den zwei landestypischen Originalen der 60iger Jahre im ländlichen Italien, ging es dienstags weiter. Nachmittags waren mehr als die Hälfte der Bewohner dabei deutsche Schlager, die von Italien schwärmen, aus den 50er/60er Jahren mit Akkordeonbegleitung zu singen. „Zwei kleine Italienern“, „Komm ein bisschen mit nach Italien“, die „Caprifischer“ bis hin zu „Arrivederci Roma“ zauberten den Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht und erinnerten sie an diese Jahre. „Da würde ich schon gerne wissen, was hinter manchem Schmunzler so steckt“, so Petra Drees vom Sozialen Dienst des Hauses.

Mittwochmorgen stand „Pasta, Pasta!“ frisch aus der Nudelmaschine auf dem Programm. Es wurde geknetet, geplättet und Tagliatelle (Bandnudeln) per Handkurbel hergestellt. Dazu gab‘s eine selbst gemachte Tomatensoße mit frisch geriebenem Parmesan – und Rotwein natürlich. Zunächst noch etwas skeptisch, ließen sich die zwanzig Teilnehmer die Nudeln schmecken und auch ‚amore‘ schmeckte man deutlich heraus! Beim Schlagerfilm „Lieder erklingen am Lago Maggiore“ mit Fred Bertelsmann und Grete Weiser kamen nachmittags viele Bewohner ganz aktiv auf ihre Kosten.

Die italienischen Kräuter Basilikum, Oregano, Rosmarin, Thymian und Salbei standen im Mittelpunkt der Veranstaltung am Donnerstagvormittag. In Quark gerührt auf frischem Ciabattabrot gestrichen konnte sie auch jeder selbst kosten. „Der gesamte Raum ist ein Duftwunder“, äußerte eine teilnehmende Bewohnerin ganz überwältigt. Am Nachmittag erzählte der Reckenfelder Ernst Reiling sehr lebendig aus seiner Biografie vom Leben der Italiener unter dem Titel „Eine deutsch-türkische Freundschaft“. Diese sehr persönlichen Ausführungen hörten die Bewohner mit großem Interesse zu.

Beim italienischer Abend mit selbst gemachter Pizza und italienischem Rotwein, italienischer Musik von Angelo Branduardi wurde im späteren Verlauf des Abend noch das ein oder andere Tänzchen gewagt.

Der Eiswagen mit Gelato vom ortsansässigen Eiscafé war der uneingeschränkte Renner am letzten Tag der Projektwoche für Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter, obwohl es währenddessen auch noch regnete. Aber Eis geht immer.

Und dann hieß es zum Schluss: „Arrivederci Italia!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5907864?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker