Showprogramm beim Turnier der RuF Greven
Die Stars haben vier Beine

Greven -

Ein großes Turnier verdient ein großes Showprogramm: Der Reit- und Fahrverein präsentierte am Samstagabend wieder eine atemberaubende Mischung aus Spitzensport und Show.

Sonntag, 15.07.2018, 14:52 Uhr aktualisiert: 16.07.2018, 15:44 Uhr
Einen erst vor zweieinhalb Monaten im Rahmen der Initiative „Mustang Makeover 2018“ aus den USA eingeflogenen Mustang präsentierte Lina Wloch den zahlreichen Besuchern.
Einen erst vor zweieinhalb Monaten im Rahmen der Initiative „Mustang Makeover 2018“ aus den USA eingeflogenen Mustang präsentierte Lina Wloch den zahlreichen Besuchern. Foto: Jens Keblat

Ein großes Turnier verdient ein großes Showprogramm: Der Reit- und Fahrverein präsentierte am Samstagabend wieder eine atemberaubende Mischung aus Spitzensport und Show. Der tierische Star des Abends: „Sabrina“, das Pferd aus dem „Bibi & Tina“-Film. Mehr als 100 Kinder gingen für ein Erinnerungsfoto auf Tuchfühlung mit dem Filmstar der besonderen Art.

Er ist nicht Bibi Blocksberg, doch wenn es um diese besondere Show geht, hext Johann-Christoph Ottenjann mit seinem Team, wo er nur kann: Das große Showprogramm im Rahmen des Reitturniers des Reit- und Fahrvereins an der Reitanlage an der Saerbecker Straße am Samstagabend war wieder eine ganz besondere Auflage dieser Kultveranstaltung, die sich kaum ein Reitsportbegeisterter aus der Emsstadt und der näheren Umgebung entgehen lässt.

Showprogramm im Rahmen des Turnieres des RuF Greven

1/76
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat
  • Foto: Jens Keblat

Auch in diesem Jahr gelang es den Machern dieser Show wieder, für neue Sensationen zu sorgen. Neben der Präsentation der Nachwuchssportler im Rahmen der Führzügelklasse und neben einigen Ehrungen für besondere sportliche Leistungen in den vergangenen Wochen, standen wieder einige ganz besondere Vierbeiner im Fokus der Veranstaltung. So präsentierte etwa Lina Wloch einen ganz besonderen USA-Botschafter: Im Rahmen der Trainer-Challenge „Mustang Makeover 2018“ präsentierte sie am Samstagabend einen wilden Mustang, der erst vor rund zweieinhalb Monaten gemeinsam mit vielen weiteren aus den USA eingeflogen wurde und jetzt an der Seite von Wloch Neues lernen soll.

Der Star des Abends aber war ein ganz anderer Vierbeiner, der Araber „Sarouc“, vor allem Kindern besser bekannt als „Sabrina“, dem Filmstar aus „Bibi & Tina“. Lene Husch, die bereits an zahlreichen Produktionen mitgewirkt, präsentierte den bekannten Vierbeiner im Rahmen einer atemberaubenden Freiheitsdressur auf Stelzen.

Ein ständiger Begleiter des Showabends: das Bullenreiten. Gleich für mehrere Aktionen musste der künstliche Bulle herhalten, so traten etwa Kinder gegen ihre Eltern an und auch hiesige Reit-Promis bewiesen Durchhaltevermögen, während beim „Ride & Jump“ Springreiter parallel auf ihren Vierbeinern Vollgas gaben.

Johann-Christoph Ottenjann zeigte sich beeindruckt von der Resonanz auf die Show. Gutes Wetter und viele Besucher – besser konnte es für den Reit- und Fahrverein in diesem Jahr nicht laufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5907877?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker