Franz-Felix-See
Eigentümer waren die Namensgeber

Greven -

Der Franz-Felix-See ist ein großes Erholungsgebiet im Norden Grevens, in der Bauerschaft Schmedehausen, mit einem großen See, mit vielen Ferienhäusern und der Gaststätte „Landhaus am Franz-Felix-See“. Man erreicht dieses Gebiet über den „Hegemanns Damm“. Benannt ist dieses Erholungsgebiet nach seinen Eigentümern Franz Große Sundrup und Felix Reismann.

Montag, 16.07.2018, 11:14 Uhr
Der Franz-Felix-See ist ein beliebtes Ausflugs- und Ferienziel in Schmedehausen.
Der Franz-Felix-See ist ein beliebtes Ausflugs- und Ferienziel in Schmedehausen. Foto: Große Sundrup

Der See entstand in den 1960er Jahren als Sand-Entnahmestelle beim Bau der Autobahn A1, die bei Greven im Jahre 1968 freigegeben wurde. Seine Fläche beträgt etwa 10 Hektar, sein größter Durchmesser 460 Meter. Das Baden in ihm ist offiziell verboten.

In diesem See leben viele einheimische Fischarten. Deshalb hat der Angelsportverein Greven den See seit dem Jahre 1967 zur Nutzung durch seine Mitglieder gepachtet. Sie dürfen während des gesamten Jahres in diesem See angeln.

Am See haben sich viele Erholungssuchende in Ferienhäusern angesiedelt. Daneben steht auf einer großen Freifläche mit Blick auf den See das Gasthaus „Landhaus am Franz-Felix-See“. Eröffnet wurde es am 19. Mai 1988, es feiert also in diesem Monat sein 30jähriges Bestehen. Seine Inhaber sind Margarethe und Ludger Große Sundrup.

Außer für den Besuch von Tagesgästen bietet sich dieses Gasthaus wegen seiner gutbürgerlichen Küche und wegen seiner Räumlichkeiten und seiner Außenterrasse mit herrlichem Blick auf den See für Familienfeiern besonders gut an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5910270?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker