Mi., 22.08.2018

Landwirtschaftlicher Ortsverein Thema Blühstreifen

Helmut Vennemann, Frank Weber und Andreas Puckert (von rechts) in einem trockenen Blühstreifen am Ackerrand, der Insekten und anderen Tieren als Lebensraum und Nahrungsquelle dienen soll.

Helmut Vennemann, Frank Weber und Andreas Puckert (von rechts) in einem trockenen Blühstreifen am Ackerrand, der Insekten und anderen Tieren als Lebensraum und Nahrungsquelle dienen soll. Foto: Alfred Riese

Blühstreifen, so genannte Biodiversitätsstreifen, finden sich zunehmend am Rand von Saerbecker Äckern. Sie werden freiwillig und unentgeltlich von Landwirten angelegt. Die Ziele beschreibt Helmut Vennemann, LOV-Vorsitzender.

Eine schöneres Landschaftsbild, Lebensraum und Nahrungsquelle für Insekten und besonders Honigbienen, Unterschlupf für wildlebende Tiere, Vernetzung von Lebensräumen. Die Anlage von Blühstreifen ist eine Aktion des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands (WLV) zusammen mit den landwirtschaftlichen Kreisstellen. In Saerbeck zählt Vennemann etwa 20 Blühstreifen. Der LOV würde sich freuen, wenn noch mehr Landwirte mitmachen, erklärte der Vorsitzende. Kontakt: Peter Linderskamp und Rainer Hoppe.

Titel



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5990424?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F