Mi., 22.08.2018

Greven Französische Qualifikation

Erfolgreiche Schülerinnen des Augustinianums mit Französisch-Lehrerin Maria Tenberge (links).

Erfolgreiche Schülerinnen des Augustinianums mit Französisch-Lehrerin Maria Tenberge (links). Foto: Augustinianum

Greven - 

Auf den Französisch-Nachwuchs am Augustinianum ist Verlass: Wie in den Vorjahren erwarb eine kleine Gruppe unter der Leitung von Französisch-Lehrerin Maria Tenberge das DELF-Diplom.

Die entsprechenden Zertifikate sind kurz vor Ferienbeginn am Gymnasium eingetroffen, nachdem die Jugendlichen bereits Anfang Mai in einer kleinen Feierstunde ihre vorläufigen „attestations de réussite“ erhalten hatten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Hinter dem DELF-Diplom verbirgt sich eine Prüfung, die Kenntnisse in der französischen Sprache attestiert. Diese Kenntnisse orientieren sich am Europäischen Referenzrahmen und reichen von A1 (Anfänger) bis C2 (exzellenter Sprachgebrauch).

Dieses Jahr bereiteten sich fünf tapfere Schülerinnen über den Unterricht hinaus in Extrastunden vor und legten mit Erfolg ihre Prüfungen ab.

Drei Schülerinnen erreichten dabei das Niveau A2 (Emily Lamers, Luisa Leusmann und Lena Schupp; Klasse 9), zweimal wurde Schülerinnen der EF (Karla Bülte und Sina Hübenthal; Klasse 10) das Niveau B1 bescheinigt – eine beachtliche Leistung in dieser von vielen Schülerinnen als äußerst herausfordernd betrachteten zweiten Fremdsprache ihrer Schullaufbahn. Eine Teilnehmerin erläuterte ihre Motivation folgendermaßen: „„Bei meiner Entscheidung, an diesen Prüfungen teilzunehmen, hatte ich im Hinterkopf, dass man es auch auf künftige Bewerbungen schreiben kann.“



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5992490?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F