Mi., 22.08.2018

Greven Fragen über Harninkontinenz

Ella Meimann musste viele Fragen zum Thema Harninkontinenz beantworten.

Ella Meimann musste viele Fragen zum Thema Harninkontinenz beantworten. Foto: MJH

Greven - 

35 Interessierte nahmen an der Abendvisite von Ella Meimann, Oberärztin in der Klinik für Gynäkologie im Maria-Josef-Hospital, zum Thema „Harninkontinenz" teil.

Meimann erläuterte laut Pressemitteilung die unterschiedlichen Arten einer Harninkontinenz und beschrieb mögliche Ursachen.

Außerdem schilderte sie Wege, um die Art einer vorliegenden Harninkontinenz festzustellen, wie das Miktionsprotokoll (Urin-Tagebuch) und den Blasenfunktionstest.

Verschiedenste Maßnahmen zur Verbesserung der Blasenfunktion wurden diskutiert: vom Beckenbodentraining über Elektrostimulation bis hin zu Botox für die Blase. Operiert werde in jedem Fall nur, wenn alle anderen Maßnahmen ausgeschöpft seien, versicherte Meimann.

Ihr ginge es vor allem darum, dass Frauen offener mit dem Thema Harninkontinenz umgehen und sich bei Beschwerden helfen lassen.

Mit einer Überweisung des niedergelassenen Gynäkologen können betroffene Frauen einen Termin in der Inkontinenzsprechstunde im Maria-Josef-Hospital erhalten.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5992493?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F