Di., 28.08.2018

Brandstiftung Kurz vor Ferienende Feuer in Grundschule gelegt

Brandstiftung: Kurz vor Ferienende Feuer in Grundschule gelegt

Unbekannte schlugen nach ersten Erkenntnissen in der Nacht zu Dienstag die Glasscheibe einer Schultür ein und warfen setzten eine große Gummifußmatte in Brand. Foto: Jens Keblat

Greven-Reckenfeld - 

Kurz vor Ende der Sommerferien schlugen Unbekannte in der Nacht zu Dienstag die Scheibe der Erich-Kästner-Grundschule in Reckenfeld ein und legten Feuer. Den pünktlichen Schulstart am Mittwoch kann der Brand aber nicht verhindern.

Von Jens Keblat

Es sieht ganz nach einem Dumme-Jungen-Streich aus, doch mindestens für die Polizei dürfte es weitaus mehr als das sein: In der Erich-Kästner-Grundschule an der Grevener Landstraße hat es in der Nacht zum Dienstag gebrannt. Zwar handelte es sich um einen so genannten Kleinbrand, doch die Rauchentwicklung war enorm.

Es war 23.25 Uhr am Montagabend, als die freiwillige Feuerwehr aus Greven und Reckenfeld sowie der Rettungsdienst und die Polizei zur Grundschule gerufen wurden. In einem Verbindungsflur zwischen den Klassenzimmern und der Sporthalle brannte eine größere Fußmatte.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Zwar konnte die Feuerwehr das Feuer rasch bekämpfen, doch die Rauchentwicklung war durch die in Brand geratenen Kunststoffe so immens, dass der Flurbereich mit schwarzem Rauch verqualmt wurde. Die benachbarten Klassenzimmer hingegen konnten durch die Rauchschutztüren weitestgehend geschützt werden, sie wurden nach ersten Erkenntnissen nicht weiter in Mitleidenschaft gezogen.

Nur einen Tag vor dem Schulbeginn am Mittwoch ist sich Reinhard Holt von der Wehrführung der Feuerwehr nach einer ersten Rücksprache mit der Polizei, die die weiteren Ermittlungen aufgenommen hat, sicher: „Jemand muss eine Scheibe an einer Tür zu dem Flur eingeschlagen und etwas Brennendes hinein geworfen haben.“

Fotostrecke: Brand in Erich-Kästner-Grundschule

Am Tag nach dem Einsatz konkretisierte die Polizei via Pressemitteilung: „Es ist ein Sachschaden in Höhe von etwa 4000 Euro entstanden. Nach ersten Erkenntnissen war mit einem Pflasterstein ein Loch in die Scheibe der Tür geworfen worden.“ Der oder die Täter zündeten danach „auf bisher nicht bekannte Art und Weise“ ein Feuer an.

Schule startet wie geplant

Befürchtungen, dass der Schulbeginn am Mittwoch gefährdet sein könnte, bestätigten sich nicht. „Durch den Brand ist kein größerer Schaden entstanden, weil er schnell gelöscht werden konnte. Allerdings sind Teile eines Flures und zwei Toiletten stark verraucht“, teilte die Stadt am Dienstag mit. Die Brandstelle sei zunächst von der Polizei beschlagnahmt worden.

Im Laufe des Tages sei sie wieder freigegeben worden, am Dienstagnachmittag soll sie gereinigt werden. „Klassenräume sind nicht betroffen, der Schulbetrieb startet daher wie geplant“, betont die Stadtverwaltung.

Zeugen gesucht

Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei hat die Brandstelle beschlagnahmt. Die Beamten suchen Zeugen, die Angaben zu dem Brand machen können. Wer an dem Schulgebäude an der Grevener Landstraße, Ecke Wittlerdamm, vor 23 Uhr verdächtige Personen gesehen hat, meldet sich unter Telefon 02571/928-4455.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6006865?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F