Do., 06.09.2018

Greven „Recurring Dreams and Nightmares“

Der Künstler Julian Reiser.

Der Künstler Julian Reiser. Foto: PF

Greven - 

Am Freitag wird um 19 Uhr die Ausstellung des Künstlers Julian Reiser „Recurring Dreams and Nightmares“ im Kunstturm an der Kirchstraße eröffnet.

Julian Reiser, geboren 1988 in Hamburg, beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit gegenwärtigen Entwicklungen neuer Technologien und künstlicher Intelligenzen, die einen Wandel und Neudefinitionen von gesellschaftlichen Werten und Normen nach sich ziehen.

Die mit einem derart umfassenden Wandel meist einhergehenden Hoffnungen und Ängste thematisiert Reiser in seinem Ausstellungstitel „Recurring Dreams and Nightmares“. In seinen großformatigen Malereien, einer ortsbezogenen Wandmalerei und einer Serie von schwarz-weißen Siebdrucken setzt er sich mit Reaktionen auf den Wandel auseinander.

Reiser sieht in der Sehnsucht nach romantischen Wertvorstellungen ein Gegengewicht zu einer sich rasant entwickelnden, immer mehr technologisch dominierten und kontrollierten Welt, wie es vergleichbar zu Beginn der Industrialisierung bereits vor zweihundert Jahren vorzufinden war. Für die Malerei von Julian Reiser bedeutet dies, dass er einerseits motivisch Bezüge zu einem Bildrepertoire vergangener Epochen herstellt und Bilder schafft, die auf den ersten Blick an die Malerei eines Gericault oder Goya erinnern, diese aber mit neuesten technischen Malverfahren umsetzt. Andere Arbeiten loten die Grenzen von repetitiver und scheinbar mechanischer Malweise aus, die auch motivisch an das Formenrepertoire industrieller Produktion angelehnt sind.

Zum Thema

Zur Eröffnung am Freitag um 19 Uhr sind alle Interessierten eingeladen. Die Ausstellung ist vom 7. bis zum 30. September samstags und sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6028915?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F