Fr., 07.09.2018

„Rock im Keller“ startet am kommenden Samstag Die energiegeladene One-Man-Band

Band-Scout Franz-Walter Lanwer hat wieder hervorragende Arbeit abgeliefert. Die Chefs des Beatclubs Greven, Ralf Wietkamp und Albert Sahle, freuen sich schon auf die Konzerte.

Band-Scout Franz-Walter Lanwer hat wieder hervorragende Arbeit abgeliefert. Die Chefs des Beatclubs Greven, Ralf Wietkamp und Albert Sahle, freuen sich schon auf die Konzerte. Foto: Peter Beckmann

Greven - 

Es ist unglaublich: Der Sommer ist schon fast wieder Vergangenheit, das grandiose Beatclub-Festival Geschichte. Aber: Der Beatclub Greven hat ja noch mehr zu bieten.

Unter anderem die Reihe „Rock im Keller“. Die startet bereits in einer Woche mit dem Konzert von Andreas Geffarth.

Andreas Geffarth ist kein Unbekannter in Greven. Schon 2014 trat er hier auf und begeisterte das Publikum. Denn er zieht das Publikum bei seinen Auftritten meist schon nach den ersten Klängen in seinen Bann. Er hat die Energie, das Charisma und das Repertoire, um ein Konzert mühelos allein zu bestreiten.

Mit energiegeladenen Auftritten als One-Man-Band, gelegentlich unterstützt durch eine Loop-Station, mit der er eine komplette Gruppe simulieren kann, gänsehautverursachenden Songinterpretationen und kompromissloser Spielfreude hat sich der Gitarrist, Sänger und Songwriter über die Jahre in die Herzen einer stetig wachsenden Fangemeinde gespielt. Der Ausnahmemusiker spielt nicht nur quer durch alle Genres, sondern vermischt zum Teil auch Hits, Ohrwürmer und Klassiker der Rock- und Popmusik und eigene Songs zu einem Medley, als wären sie genau dafür gemacht. Auf diese Weise passen die Beatles zu James Taylor, Paul Simon zu Kool & The Gang.

Mit exzellentem Können an der Gitarre und einem hohen musikalischen Niveau sorgt Andreas Geffarth für eine fesselnde Bühnenshow mit unglaublicher Präsenz, mit Charme und Esprit.

Karten für dieses Konzert am Samstag, 15. September, 20 Uhr, im Beatclub-Keller kosten 19 Euro. Die Karten gibt es bei Greven Marketing und bei Passepartout, Münsterstraße 27.

Aber: Es sind noch drei weitere Konzerte in der Reihe geplant:

► Am Freitag, 5. Oktober, ist die Richie Arndt Band zu Gast im Keller. In bewährter Drei-Mann-Besetzung liefert die Band erstklassigen Bluesrock.

► Am Freitag, 26. Oktober, gibt es im Beatclub-Keller ein Heimspiel. Der Grevener Michael Voss steht mit seinen musikalischen Freunden auf der Bühne und liefert ein Unplugged-Konzert. Die Band spielt eigene Songs, liefert aber auch Interpretationen von Songs aus Voss‘ ganz persönlichen „Music-Libary“.

► Und last but not least steht mit Kirk Fletcher am 24. November ein Mann auf der Bühne, der in der ersten Liga der Blues-Gitarristen zu Hause ist. So hat ihm Joe Bonamassa schon bescheinigt, dass er das Zeug zum absoluten Superstar habe. Höhere Weihen kann ein Blues-Gitarrist ja wohl kaum erreichen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6033170?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F