Workshop der evangelischen Kirche gegen Populismus
Sich gegen Parolen zur Wehr setzen

Greven -

Der Ton in der Diskussion um Migration und Flüchtlingsthematik hat sich massiv verschärft. Man bekommt dies an vielen Stellen in der Gesellschaft und auch im direkten Umfeld zu spüren.

Mittwoch, 17.10.2018, 07:34 Uhr aktualisiert: 17.10.2018, 07:50 Uhr

„Der Zuzug vieler Geflüchteter beeinflusst die öffentliche Diskussion und ihre Themen. In Kneipen, auf Familienfesten, am Arbeitsplatz, in Bus und Bahn werden wir mit Beleidigungen und radikalen Äußerungen konfrontiert. Doch wie geht man um mit stumpfen Parolen und Vorurteilen?“, heißt es in einer Mitteilung der evangelischen Kirchengemeinde.

„Wir leben in einer hochkomplexen Welt und viele Menschen stecken voller Zukunftsängste. Die Flucht zu einfachen Erklärungen und Lösungen ist leicht. Die Ängste, die dahinter stecken, sind ernst zu nehmen“, schreibt die Gemeinde weiter.

Populisten wollten nicht diskutieren, sondern missionieren. Ihnen sei nicht mit Fakten entgegen zu treten, sondern man müsse ihnen zunächst zuhören, sie aushalten und ernst nehmen. Zu einem passenden Zeitpunkt kann etwas dagegen gesetzt werden. Doch wann ist der passende Zeitpunkt? Was entgegnet man?

Ein Workshop soll das klären. In der Einladung dazu heißt es: „Rechtspopulisten sind nicht nur in Europa weit auf dem Vormarsch. Das soziale Ungleichgewicht wird größer, das Armutsrisiko steigt. Rechtspopulisten spielen diesem Prinzip der Ungleichheit allerdings in die Hände, da sie den Sozialstaat rück-, wenn nicht gar abbauen. Soziale Gerechtigkeit und vor allem dazu die gleichen Bildungsmöglichkeiten für alle sind Instrumente, um Rechtspopulismus wirksam etwas entgegen zu setzen. Akzeptanz, Wertschätzung und Anerkennung des Einzelnen sind wichtige Stichworte. Und an dieser Stelle sind auch und vor allem die Kirchen gefragt.“

Dr. Heike Plaß vom Referat Erwachsenenbildung im Evangelischen Kirchenkreis Münster will in diesem Workshop die Teilnehmenden befähigen, sich gegen Parolen zur Wehr zu setzen. Rollenspiele sollen aus der Defensive helfen. Stattfinden soll dieser Workshop am 6. November von 18 bis 21.30 Uhr im Katharina-von-Bora-Haus, Kardinal-von-Galen-Straße 10. Eine Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich: per Email an joern.Witthinrich@ev-kirchenkreis-muenster.de oder schriftlich an das Gemeindebüro. Anmeldeschluss ist der 31. Oktober. Die Teilnahme ist kostenlos.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6127125?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker