Leiter der Feuerwehr
Entlassung aus dem Dienst beantragt

Greven -

Um was es geht? Das bleibt – vorläufig – weiter ein Thema, bei dem Spekulationen Tür und Tor geöffnet sind. Daran änderte sich auch am Mittwoch nichts. Aber: Am Mittwochnachmittag wurden die haupt- und ehrenamtlichen Mitglieder der Greven Feuerwehr, und – in nicht öffentlicher Sitzung – abends die Mitglieder des Rates darüber informiert, dass der derzeit suspendierte Leiter der Feuer- und Rettungswache und Chef der Freiwilligen Feuerwehr, Matthias W., zum 31. Dezember seine Entlassung aus dem Dienst beantragt hat.

Mittwoch, 31.10.2018, 21:05 Uhr aktualisiert: 31.10.2018, 22:01 Uhr
Löschen, retten bergen: Die Grevener Feuerwehr ist gut aufgestellt, aber seit Februar ohne hauptamtlichen Leiter. Der wurde vom Dienst suspendiert, die Gründe dafür sind noch unklar. Jetzt hat er seine Entlassung aus dem Dienst beantragt.
Löschen, retten bergen: Die Grevener Feuerwehr ist gut aufgestellt, aber seit Februar ohne hauptamtlichen Leiter. Der wurde vom Dienst suspendiert, die Gründe dafür sind noch unklar. Jetzt hat er seine Entlassung aus dem Dienst beantragt. Foto: keb

Wie gesagt: Die Frage, was dem inzwischen nach Münster verzogenen Matthias W. konkret vorgeworfen wird, bleibt weiter unbeantwortet. „Nach Mitteilung der Staatsanwaltschaft Münster steht der Abschluss des strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens unmittelbar bevor“, heißt es dazu in einer Presseinformation der Stadtverwaltung. Dazu wollte sich Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt von der Staatsanwalt Münster auf Anfrage unserer Zeitung nicht äußern. „Es gibt nichts Neues zu vermelden“, so seine Auskunft. Nach Information unserer Zeitung sind die Ermittlungen aber tatsächlich abgeschlossen.

Die Stadt hat jedenfalls auf den Antrag auf Entlassung aus dem Dienst reagiert. „Auf dieses Verlangen hin entlässt die Stadt Greven den Beamten mit Ablauf des 31. Dezember aus dem Dienst. Eine entsprechende Entlassungsverfügung ist dem Beamten sowie der Bevollmächtigten des Beamten bereits zugestellt worden“, heißt es in der Presseinfo.

Die Entlassung hat zur Folge, dass nach der Entlassung des Beamten die Stadt das disziplinarrechtliche Verfahren gegen den Beamten einstellt, da er dann den Beamtenstatus verloren hat. Außerdem kann sich die Stadt jetzt auf die Suche nach einem neuen Leiter der Feuer- und Rettungswache und einen Chef der Freiwilligen Feuerwehr machen.

Matthias W. war im Jahr 2011 nach einigen Querelen und Demonstrationen als Favorit der Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr zum Stadtbrandmeister und zum Wachleiter ernannt worden. In der Ausschreibung hatten sich zwar zwei externe Bewerber gemeldet, die eine besser Qualifikation aufwiesen. Aber nach dem enormen Widerstand der freiwilligen Feuerwehr, zogen die beiden Externen ihre Bewerbung zurück. Nach einer Übergangszeit mit Josef Hardes als Leiter wurde Matthias W. schließlich zum Leiter der Feuer- und Rettungswache und einen Chef der Freiwilligen Feuerwehr ernannt. Die Übergangszeit war notwendig geworden, da W. zunächst eine Ausbildung, die er für den Posten eines Wachleiters benötigt, absolvieren musste.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6158541?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker