Standing Ovations im Weihnachtsgottesdienst
Das RBO klingt hier besonders gut

Reckenfeld -

Das Jubiläumsjahr des Reckenfelder Blasorchesters endete wie immer mit stimmungsvoller, musikalischer Begleitung der Messe.

Donnerstag, 27.12.2018, 19:31 Uhr aktualisiert: 27.12.2018, 19:50 Uhr
Am zweiten Weihnachtstag begleitete das Orchester mit stimmungsvollen Beiträgen die Messe – eine Tradition, die schon Jahrzehnte zurückreicht.
Am zweiten Weihnachtstag begleitete das Orchester mit stimmungsvollen Beiträgen die Messe – eine Tradition, die schon Jahrzehnte zurückreicht. Foto: bec

„Seit 1969 begleitet das Orchester am zweiten Weihnachtstag die Messe hier in der St. Franziskuskirche“, berichtete Reinhard Kreimer. Die Beiträge der Musiker wurden am Ende „mit Standing Ovations“ wie Pfarrer em. Martin Frohnhöfer bemerkte, belohnt. „Seit 26 Jahren komme ich hier in den Genuss, das Reckenfelder Blasorchester zu hören. Beim Konzert während des Weihnachtsmarktes achte ich immer darauf, wann das RBO an der Reihe ist. Nirgendwo sonst klingt das Orchester so gut wie hier in der St. Franziskuskirche.“ Frohnhöfer bedankte sich bei den Musikern und der Dirigentin Verena Brockmann. „Sie ist mit vollem körperlichen Einsatz dabei. Ich kann das von hier unten gut beobachten.“

Begeistert zeigten sich die Gottesdienstbesucher auch von der Predigt des Pfarrers. „Er gab bekannt, dass der Reckenfelder Bahnhof ab dem kommenden Jahr geschlossen würde“, berichtet ein Besucher. „Da ging erst einmal ein Raunen durch das Kirchenschiff. Erst nach einer Weile korrigierte er diese Nachricht mit dem Hinweis: Das war ein Fake. Er wollte damit zeigen, wie schnell sich unwahre Nachrichten verbreiten.“ Seine eindrucksvolle Predigt fand großen Anklang und regte so manchen zum Nachdenken an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6281712?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker