Fr., 11.01.2019

Polizei und Stadt laden zum Runden Tisch in Reckenfeld Nächtliche Störer im Blick

Reckenfeld am Abend. In der Ortsmitte klagen Anlieger häufiger über Gruppen von Jugendlichen, die Unruhe verbreiten.

Reckenfeld am Abend. In der Ortsmitte klagen Anlieger häufiger über Gruppen von Jugendlichen, die Unruhe verbreiten. Foto: oh

Reckenfeld - 

Die einen sprechen von bis zu 80 Chaoten, die am späten Abend in Reckenfelds Ortsmitte lärmen. Der Reckenfelder Ratsherr Ernst Reiling glaubt, „dass es eher 20 sind.“ Fakt ist: jugendliche Ruhestörer sorgten jetzt für ein Treffen auf höchster Ebene.

Auf Einladung von Bürgermeister Peter Vennemeyer kamen laut städtischer Pressemitteilung Vertreter von Polizei, Ordnungsverwaltung, dem Sicherheitsdienst Dipo, dem Jugendamt und der Jugendarbeit Reckenfeld zu einem runden Tisch zusammen. Vor dem Hintergrund der Berichte über nächtliche Ruhestörung vereinbarten sie eine enge Zusammenarbeit.

Die Ordnungsverwaltung werde den Sicherheitsdienst mit Einsätzen beauftragen und diese mit der Polizei abstimmen, wenn entsprechende Meldungen aus der Bürgerschaft bei ihr eingehen, teilt die Stadt mit. Sofern es sich um jugendliche Störer handele, sollen niedrigschwellige Maßnahmen durch die Jugendarbeit ergriffen werden. Erfreulicherweise seien bei ihren regelmäßigen Kontrollen seit November keine sicherheitsrelevanten Vorkommnisse oder entsprechende Straftaten zu verzeichnen gewesen, berichteten die Polizeivertreter am runden Tisch. Die Anliegen und Ängste der Bürger würden dennoch sehr ernst genommen.

Der neue Leiter der Direktion Gefahrenabwehr/Einsatz, Polizeioberrat André Weiß, bittet die Anwohner und Bürger: „Nehmen Sie in entsprechenden Situationen die Hilfe der Ordnungsbehörde oder der Polizei in Anspruch. Um schnell und erfolgreich handeln zu können, ist es wichtig, dass Sie den Sachverhalt sofort melden.“

Die Bürgerinnen und Bürger sollten sich auch als Zeugen zur Verfügung stellen, damit der genaue Sachverhalt und die störenden Personen ausgemacht werden können.

Bürgermeister Peter Vennemeyer blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Wir haben die Ortsmitte Reckenfeld im Blick. Mit der engen Kooperation von Sicherheitsdienst, Polizei und Ordnungsverwaltung sind wir gut gerüstet, um nächtlicher Ruhestörung Einhalt zu gebieten.“ Im Frühjahr werden sich die Teilnehmer des runden Tisches erneut zusammensetzen, um Erfahrungen auszutauschen und ihre Arbeit abzustimmen.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6311646?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F