Fr., 11.01.2019

Umfrage zum Thema Ernährung auf dem Wochenmarkt Weniger Pommes, mehr Gemüse

Gemüse und Obst stehen bei 71 Prozent der Deutschen täglich auf dem Speiseplan, und auch die Reckenfelder greifen gerne zu, zeigt eine Umfrage auf dem Wochenmarkt.

Gemüse und Obst stehen bei 71 Prozent der Deutschen täglich auf dem Speiseplan, und auch die Reckenfelder greifen gerne zu, zeigt eine Umfrage auf dem Wochenmarkt. Foto: dpa

Reckenfeld - 

Der Ernährungsreport für Deutschland ist da. Doch wie sieht es mit den Ernährungsgewohnheiten der Reckenfelder aus? Der Wochenmarkt gestern war der perfekte Ort für eine Umfrage.

Von Jan-Philipp Jenke

91 Prozent der Deutschen sagen, dass es bei der Ernährung auf die Gesundheit ankommt – und auf den Geschmack (99 Prozent). Obst und Gemüse stehen bei 71 Prozent täglich auf dem Speiseplan. Wurst und Fleisch verzehren 28 Prozent täglich. Das ist kurz und knapp zusammengefasst das Ergebnis des Ernährungsreports „Deutschland, wie es isst“, den das Bundeslandwirtschaftsministerium am Mittwoch vorgestellt hat. Doch wie sieht es mit den Ernährungsgewohnheiten der Reckenfelder aus? Der Wochenmarkt gestern war der perfekte Ort für eine Umfrage.

„Neuerdings achte ich auf meine Ernährung“, sagt Peter Schampera. Der 48-Jährige war vor kurzem in Reha und hatte dort eine Ernährungsberatung. „Das körperliche Wohlbefinden merkt man“, erklärt er und betont, dass er mit der gesunden Ernährung weiter machen will. Heißt: weniger Fett, weniger Pommesbude, mehr gesunde Fette, mehr Fisch, mehr Geflügel.

„Ja, ich achte auf meine Ernährung“, sagt auch Hildegard Brendel. Sie isst viel Gemüse, viel Obst. Fleisch weniger. Und dann: „Ausgewähltes Fleisch, mehr Rind und Wild, wenig Schwein“, so die 65-Jährige.

„Teils, teils“, beantwortet Heike Michalke die Frage, nach der bewussten Ernährung. „Manchmal sündigt man“, gibt die 52-Jährige zu. Dabei denkt sie an Süßigkeiten und Chips. Obst und Gemüse isst sie viermal die Woche, Fleisch zwei- bis dreimal. „Frisch vom Markt, da weiß ich, wo es herkommt“, betont sie.

Anna Conzen ist Erzieherin in einer Kita. Sie möchte Vorbild für die Kinder sein. Daher greift die 27-Jährige täglich zu Obst und Gemüse. Fleisch gibt es drei- bis viermal die Woche, dann aber nur Hähnchen. Was ist ihr wichtiger, Gesundheit oder Geschmack? „Auf beides kommt es an“, sagt sie.

Obwohl sie alleine wohnt, kocht Sabine Sambale jeden Tag für sich. Fleisch isst sie nur unregelmäßig. „Darauf kann ich verzichten.“ Obst und Gemüse gibt es jeden Tag. „Ich habe gerade Äpfel gekauft“, verrät die 69-Jährige.

Dass sie den Schnitt bei dieser Umfrage kaputt macht, glaubt Christina Korte. „Ich ernähre mich ganz schlecht, weder Gemüse noch Obst, nur Pommes und Nudeln“, gibt die 27-Jährige zu.

Elke Skowronski ernährt sich dagegen gesund. Zweimal in der Woche Fleisch, Obst und Gemüse täglich. Darüber hinaus achtet die 70-Jährige auf Bio-Produkte.

„Ich esse, was auf den Tisch kommt“, erklärt Georg Frey, dass er nicht auf seine Ernährung achtet. Wobei er dann doch etwas einlenkt und sagt, dass er darauf achtet, dass es gesund ist. „Wurst muss man nicht jeden Tag essen. Obst und Gemüse schon“, so der 63-Jährige.



https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6311648?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F