Grundschule Reckenfeld: Baustart für neue Mensa in 2019 angestrebt
Die Architekten sind am Zug

Reckenfeld -

Jene Kinder, die von den Baumaßnahmen profitieren sollen, sind zum Teil noch gar nicht eingeschult. Aber immerhin steht ein grober Fahrplan – an dessen Ende, da sind sich alle sicher, die Erich-Kästner-Grundschule baulich deutlich besser ausgestattet ist als momentan.

Dienstag, 15.01.2019, 11:48 Uhr aktualisiert: 15.01.2019, 11:50 Uhr
Hier, am südlichen Rand des Schulhofes der Erich-Kästner-Grundschule, soll der Neubau der Mensa entstehen.
Hier, am südlichen Rand des Schulhofes der Erich-Kästner-Grundschule, soll der Neubau der Mensa entstehen. Foto: Oliver Hengst

Als erstes soll der Neubau der Mensa in Angriff genommen werden. Frank Hänel, in der Stadtverwaltung für Schulfragen zuständig, hofft, dass die Bauarbeiten noch im Laufe des Jahres 2019 beginnen können. Aktuell laufe das Angebotsverfahren. Drei Architekten-Büros sind eingeladen worden, Entwürfe anzufertigen. Aus diesen werde man im Zusammenspiel mit der Politik (die letztlich entscheiden muss) einen Entwurf auswählen, der dann umgesetzt werde.

„Im Anschluss an den Mensa-Neubau werden wir uns dann um das große weiße Gebäude kümmern“, sagt Hänel, der damit den Umbau des Altbaus meint – jener Teil der Schule, der an der Hauptstraße liegt und wegen seines historischen Bezuges (zu Depotzeiten war dies ein Verwaltungsgebäude) als besonders markant gilt.

Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme war ursprünglich für den 31. Dezember 2020 vorgesehen – die Prognose beruhte aber noch auf dem zwischenzeitliche beschlossenen Plan, den Altbau abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen. Die Variante, die nun umgesetzt wird, nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch. Hänel rechnet damit, dass es wohl Mitte 2021 wird, bis die letzten Handwerker abrücken. Wie immer am Bau gibt es Unwägbarkeiten.

Der Neubau der Mensa trägt der Entwicklung Rechnung, dass (nicht nur in Reckenfeld) immer mehr Kinder für die Übermittags- oder Ganztagsbetreuung angemeldet werden. Die jetzige Schulmensa reicht daher schon lange nicht mehr aus. Die Kinder nehmen das Mittagessen im Grunde in umfunktionierten Klassenräumen ein. Das soll sich durch den Neubau gravierend ändern. Die neue Mensa soll auch für außerschulische Veranstaltungen geeignet sein. Für den Bau müsste – genau wie für die Container, die während der Altbausanierung übergangsweise aufgestellt werden wollen – etwas Wald südlich der jetzigen Bebauung weichen. Die Kostenschätzung aktuell: knapp sechs Millionen Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6321387?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker