Versammlung der BI gegen FMO-Ausbau
Nachtflugverbot noch nicht erreicht

Greven -

Am Montagabend trafen sich die Mitglieder der „Bürgerinitiative (BI) gegen den Ausbau des FMO e.V. Greven“ zur Mitgliederversammlung.

Mittwoch, 27.03.2019, 17:44 Uhr aktualisiert: 27.03.2019, 17:50 Uhr

Der Vorsitzende Ludger Schulze Temming wies darauf hin, dass die BI in diesem Jahr 30 Jahre besteht. Der größte Erfolg der BI sei, dass sie es mit vielen anderen Mitstreiterinnen und Mitstreitern geschafft habe, „die am FMO geplante überflüssige Startbahnverlängerung zu verhindern“, heißt es in einer Mitteilung der BI. Das Ziel, ein Nachtflugverbot am FMO durchzusetzen, sei leider noch nicht erreicht.

Zentrale Themen in der intensiven Diskussion waren insbesondere der auch aufgrund des zunehmenden Luftverkehrs drohende Klimawandel, die Ultrafeinstaubbelastung durch den Flugverkehr, die Trainingsflüge am FMO und die in diesem Jahr anstehende Überprüfung und Verbesserung (Evaluierung) des Fluglärmgesetzes durch den Bundestag.

Auf Vorschlag der Kassenprüfer wurde dem Kassierer und dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Die Vorstandswahlen ergaben folgenden mit dem alten Vorstand übereinstimmenden neuen Vorstand: Ludger Schulze Temming (Vorsitzender), Alfred Schäckelhoff (stellvertretender Vorsitzender), Siegfried Stock (Kassierer), Lutz Pöppler (Schriftführer), Norbert Hesselkamp, Matthias Krins und Wilhelm Runge (Beisitzer).

Maria Ronning und Herbert Breidenbach wurden zu Kassenprüfern gewählt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6500718?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker