Snareset veröffentlicht erstes Album und geht auf Release-Tour
Ein Leben für den Punk

Greven -

Snareset ist Punk aus Greven. Jetzt hat die Band mit „With A Spark“ ihre erste Langrille herausgebracht. Vorgestellt wird sie bei einer Deutschlandtournee.

Donnerstag, 28.03.2019, 19:03 Uhr aktualisiert: 28.03.2019, 19:30 Uhr
Dreiviertel Snareset: Christoph Overhoff, Gitarrist Michael Ries und Drummer Felix Overhoff. Bassist Florian Tertling fehlt.
Dreiviertel Snareset: Christoph Overhoff, Gitarrist Michael Ries und Drummer Felix Overhoff. Bassist Florian Tertling fehlt. Foto: Günter Benning

Felix Overhoff war zwölf Jahre alt, als er sein erstes Konzert gab. Nein, kein anständiges Musikschulvorspiel. Sondern ein Punk-Event in der düsteren Baracke am münsterischen Aasee. „Meine Eltern mussten fahren“, sagt er, „und ich musste früh ins Bett.“ Punk ist sein Leben. So wie für seinen Bruder Christoph Overhoff.

Der 24-Jährige und der 28-Jährige spielen seit über einem Jahrzehnt in der Grevener Punk-Band Snareset, der eine singt, der andere rührt die Drums.

Jetzt kommt Snareset mit seiner ersten LP auf den Markt. „With A Spark“ ist der Titel, vorgestellt wird sie auf einer Deutschlandtour durch die Clubs und Festivals der Szene.

Gemeinsam mit Gitarrist Michael Ries und Bassist Florian Tertling haben die Grevener Punk-Brüder schon jede Menge Tourerfahrung. Bis nach Slowenien haben sie es geschafft, bei Festivals vor mehreren Tausend Zuschauern gespielt. Für Bands wie Ignite oder Nothington waren sie Toursupport – eine gute Möglichkeit, auf große Bühnen zu kommen.

Die Release-Tour für die neue Langrille beginnt am 12. April im münsterischen Gleis 22. Danach geht es von Hannover bis nach Lübeck und Berlin – einmal quer durch die Republik.

Punk ist nun auch schon über 40 Jahre alt. Bands wie The Pogues, Sex Pistols oder The Clash sind die Legenden der Szene. Es gibt Punk, ursprünglich wilder Minimalismus von Menschen, die kein Instrument spielen konnten, in allen Variationen. Vom Folk-Punk bis zum Punk-Rock, der eher zu Snareset passt.

„Dieses mal haben wir im Studio stark an den Melodien gearbeitet“, sagt Gitarrist Michael Ries. Herausgekommen ist ein Album mit eher melodischen Stücken. Die Texte stammen von Christoph Overhoff, sind auf Englisch und erzählen das Leben in der Punktszene.

Da geht es zunächst auch um Verzicht. „Punk ist ein Hobby, das viel kostet“, sagt Ries. Die Gagen sind schmal, dafür ist man in der Szene gut aufgehoben. „Früher haben Band auf Tournee auch bei uns Zuhauses geschlafen“, sagt Felix Overhoff, der heute Soziale Arbeit studiert, „meine Eltern fanden das toll.“

Für die Musik gehen die Urlaube drauf. Christoph Overhoff ist Heilerziehungspfleger, Michael Ries arbeitet als Veranstaltungstechniker in Münster. Die freie Zeit ist Punk-Zeit. „Gerade im Punkbereich lebt alles vom Liveauftritt“, sagt Sänger Overhoff, „mittlerweile kennen wir überall jemanden, wo wir auf dem Sofa pennen können.“ Ihren Proberaum haben die Grevener in Emsdetten. Bisher haben sie nur zwei EPs veröffentlicht und waren auf einer Sammel-CD vertreten. Die 400 Schallplatten ihrer ersten Langrille stapeln sich in Christoph Overhoffs Zimmer. „Vinyl ist im Kommen“, sagt er. Die Leute wollen etwas zum Anfassen und fürs Regal haben. Auch wenn sie nachher die Musik mit einem Downloadcode auf ihr Handy runterholen.

Aufgenommen haben sie ihr Album schon im vergangenen Jahr im Bochumer Kaputtmacher Studio. Typisch für Punk: Man kommt rasend schnell auf den Punkt. Zehn Song in knapp einer halben Stunde, da steckt Tempo drin.

Die Jungs aus Greven setzen weiter auf die Grundregeln des Punk: „Soziales und politisches Bewusstsein“, sagt Michael Ries, „Fairness und Respekt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6502913?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker