Auftakt zur 72-Stunden-Aktion im Mai
Messdiener machen die Baustelle bunt

Greven -

Etwa 30 Messdienerleiter trafen sich am Samstagmittag, um gemeinsam den Zaun an der Baustelle der neuen Josef-Kirche zu besprühen. Der Sachausschuss Kinder+Jugend der Pfarrgemeinde St. Martinus hatte dazu eingeladen, mit Graffiti die weißen Planen am Bauzaun zu gestalten. Zugleich war es die Auftaktveranstaltung für die Vorbereitung der 72-Stunden-Aktion im Mai.

Dienstag, 02.04.2019, 09:07 Uhr aktualisiert: 02.04.2019, 09:10 Uhr
Die Graffiti-Aktion am Bauzaun der ehemaligen Josef-Kirche war Auftakt der 72-Stunden-Aktion.
Die Graffiti-Aktion am Bauzaun der ehemaligen Josef-Kirche war Auftakt der 72-Stunden-Aktion. Foto: Gemeinde St. Martinus

Eigentlich sollte dieser schon am 12. März stattfinden – genau 72 Tage vor dem Aktions-Wochenende im Mai – „jedoch mussten wir das Graffiti-Sprühen spontan verschieben aufgrund der Wetterwarnungen. Sonst hätte es uns die Zäune umgeworfen“, so Kaplan Ralf Meyer, der den Sachausschuss begleitet.

Die 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist deutschlandweit vom 23. bis 26. Mai, und die Kirchengemeinde in Greven wird mit mehreren Projekten dabei sein. Der Sachausschuss Kinder+Jugend koordiniert und bereitet mit verschiedenen Kooperationspartnern Projekte und Aktionen im ganzen Stadtgebiet vor.

Pünktlich am Donnerstag, 23. Mai, um 17.07 Uhr startet die Aktion. „Das wird eine große Sache für alle Grevener Jugendlichen“, verspricht Jan Recker, der mit Johanna Hensmann, Bärbel Drees, Farhad Saleh und Hendrik Ahlert Mitglied der Vorbereitungsgruppe ist. Innerhalb von drei Tagen, exakt 72 Stunden später, muss alles fertig sein.

Unterstützt werden die Jugendlichen von hoffentlich vielen Sponsoren und Spendern. Es werden Geld- und Sachspenden gesammelt, um an dem Wochenende alle Projekte finanzieren zu können. „Wir wollen in den nächsten Tagen die Grevener Unternehmen anschreiben, ob sie uns unterstützen wollen“, so Hendrik Ahlert. Als besondere Spendenaktion haben die Jugendlichen geplant, dass man die Minuten der 72 Stunden „erwerben“ kann. „Wir verkaufen eine Minute für zwei Euro, das klingt wie die alten Handy-Abos“, lacht Bärbel Drees. Als Dank erhalten die Sponsoren einen Spendenbaustein, auf dem Ihre gespendete Zeit steht.

Wer die Aktion und die Vorbereitung begleiten möchte, findet regelmäßige Beiträge auf Facebook und Instagram: 72stunden.greven. Spenden und Infos unter jugend@martinus-greven.de oder telefonisch bei Kaplan Ralf Meyer: ✆ 540 820 31.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6512109?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker