Wettbewerb „Kleine Helden für den Klimaschutz“
Zwei Podestplätze für Grevener Kitas

Greven/Gimbte -

Ein erster und ein dritter Platz: Die Bilanz der Grevener Kindergärten, die sich am Wettbewerb „Kleine Helden für den Klimaschutz“ beteiligt haben, kann sich sehen lassen.

Mittwoch, 03.04.2019, 12:10 Uhr
Der Gimbter Marien-Kindergarten (am Dienstag auch Gastgeber der Preisverleihung) und das Kinderland-Familienzentrum Greven nahmen ihre Urkunden in Empfang.
Der Gimbter Marien-Kindergarten (am Dienstag auch Gastgeber der Preisverleihung) und das Kinderland-Familienzentrum Greven nahmen ihre Urkunden in Empfang. Foto: Oliver Hengst

400 Euro und eine Urkunde für den dritten Platz gab es für das Familienzentrum Kinderland (Wilhelm-Busch-Straße). Dort hatte das Kindergartenteam Kinder und Eltern unter anderem motiviert, „grüne Meilen“ zu sammeln. Die gab es für das Stehenlassen des Autos und das Nutzen alternativer Verkehrsmittel. Mit ungeahnten Effekten: Hier und da soll auf dem Weg zur Kita mal wieder eine richtige Unterhaltung in Gang gekommen sein . . .

1000 Euro für den ersten Platz gab es für den Marienkindergarten Gimbte, wo die Preisverleihung auch stattfand. Wie Kita-Leiterin Anja Riches berichtete, habe man (fast) das ganze Dorf eingebunden. Etwa als man darum bat, am Abfuhrtag alle Gelben Säcke zu einem großen Berg aufzutürmen, um deutlich zu machen, wie viel Verpackungsmüll heute anfällt. „Das zu sehen, war schon sehr beeindruckend.“

Die Konsequenz: Die Kinder fertigten Grußkarten aus selbst geschöpftem Papier und realisierten weitere Recyling-Aktionen, bei denen vermeintlicher Müll zu Wertstoffen wurde. „Wir haben versucht, keinen neuen Müll zu produzieren“, sagt Anja Riches. Plastikflaschen wurden nachhaltig aus der Kita verbannt.

Beeindruckt von soviel Engagement war auch Landrat Klaus Effing. „Ihr Kinder habt ganz tolle Ideen, oft bessere als wir Erwachsenen. Von den Ideen, wie das Klima besser werden kann, profitieren wir alle.“ Zusammen mit Ulrich Ahlke, Leiter des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit beim Kreis, überreichte Effing die Urkunden.

Der Wettbewerb, an dem sich in diesem Jahr sechs Kitas aus dem Kreis Steinfurt beteiligt haben, soll fortgesetzt werden. Das BNE-Regionalzentrum im Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit hatte den Wettbewerb 2018 im Auftrag des Kreises ins Leben gerufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514150?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker