Firmung statt Abschiebung
Mehran Moradi lebte neun Monate unter dem Schutz des Kirchenasyls im Haus Liudger

Greven -

Mehran Moradi ist aus dem Iran nach Polen geflüchtet. Von da ging es nach Sachsen, wo er zunächst zum protestantischen Glauben konvertierte, und schließlich nach Greven, wo er zum Katholiken wurde und wo er Kirchenasyl erhielt. Von Jannis Beckermann
Mittwoch, 24.04.2019, 07:30 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 24.04.2019, 07:30 Uhr
Kirchenasyl-Fall in Greven (von links): Kaplan Ralf Meyer, Flüchtling Mehran Moradi und Helfer Erich Döring.
Kirchenasyl-Fall in Greven (von links): Kaplan Ralf Meyer, Flüchtling Mehran Moradi und Helfer Erich Döring. Foto: Jannis Beckermann
Die ersten Worte sind noch eher zögerlich.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6561540?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker