KG Emspünte feiert närrisches Jubiläum / Konzert mit den Räubern
Der Gott des Bieres als Prinzen-Vorläufer

Greven -

Die KG Emspünte wird 66. Und feiert das mit einem Konzert der Kölschen Mundart-Band „Räuber“ am 11. Mai im Ballenlager. Ein geschichtlicher Rückblick.

Samstag, 04.05.2019, 14:56 Uhr aktualisiert: 04.05.2019, 15:01 Uhr
Die Kanone im Jahr 1953, dem Gründungsjahr der KG Emspünte, die bis heute den allgemeinen Straßenkarneval in Greven organisiert und den Stadtprinzen stellt.
Die Kanone im Jahr 1953, dem Gründungsjahr der KG Emspünte, die bis heute den allgemeinen Straßenkarneval in Greven organisiert und den Stadtprinzen stellt. Foto: KG Emspünte

Was für ein Jubiläum: 66 Jahre. Das kann nur ein Karnevalsverein feiern. Die KG Emspünte blickt auf eine langjährige Vereinsgeschichte zurück.

Bereits in den 90er Jahren des 19. Jahrhunderts wurde in Greven ein Vorläufer des Karnevals durchgeführt. Höhepunkt waren dabei Umzüge, die von den damaligen Grevener Brauereien, der Vereins- und Adlerbrauerei, organisiert wurden. In jedem Umzug wurde als Attraktion ein „Gambrinus“, der Gott des Bieres, mitgeführt. So kann dieser „Gambrinus“ durchaus als Vorläufer des heutigen Karnevalsprinzen gelten. Erster „Gambrinus“ war Rudolf Winninghoff, ein Großonkel des ehemaligen Gastwirtes Josef Winnighoff vom „Goldenen Stern“ (Öppe).

1929 bis 1932 hat man versucht, den Grevener Karneval zu aktivieren, ebenfalls wurde der „Greiwsken Wind“ unter Federführung des Junggesellen-Schützenvereins herausgegeben. Zu größeren Karnevalsaktivitäten kam er aber nicht, da die Weltwirtschaftskrise einen Strich durch die Rechnung machte.

Als im Jahr 1952 – erstmals nach rund 50 Jahren – vom Schützenverein Bahnhof ein Karnvalsumzug in Greven, und zwar ausschließlich im Bahnhofsviertel, organisiert wurde, war nicht absehbar, dass das der Start für den Grevener Karneval bis zur heutigen Zeit war. In diesem Jahr wurde durch die Gründung eines Karnevalskomitees der Vereinigten Schützengesellschaften der Karneval für Greven ins Leben gerufen. Dieses Komitee löste sich aber bald auf, da wegen des Mottos für den Karnevalsumzug „Lieber Karnevalist als Infanterist“ die Sponsoren und Unterstützer des Karnevals ihre finanziellen Mittel einstellten (Hintergrund der Wahl des Mottos war die Einführung der Wehrpflicht).

1953 entstand dann die KG Emspünte, die bis heute den allgemeinen Straßenkarneval in Greven organisiert und den Stadtprinzen stellt. Erster Karnevalsprinz war im Jahr 1953 Hans Wilmes. Insgesamt 65 Stadtprinzen und Püntemariechen wurden im Laufe der Jahre proklamiert, zwei Stadtprinzen waren sogar zwei Jahre hintereinander Tollitäten.

Proklamationen und karnevalistische Bälle wurden in unterschiedlichen Lokalitäten durchgeführt, sei es im Saal Winninghoff, im Hotel Nettmann, im alten Kolpinghaus, ab 1970 dann in der Rönnesporthalle und vielfach auch in der Emssporthalle.

Im Laufe der Jahre gab es viele Bütt-Redner, vereinseigene und auch andere, zum Beispiel Jo Thiele, Bernie Strootmann, Pilo Schulte und Ludger Denter. Nach wie vor aktive Büttenredner sind das Ehrenelferratsmitglied Pfarrer Klaus Lunemann zusammen mit Bürgermeister Peter Vennemeyer. Auch waren Grevener Gesangsgruppen wie „Die Emsspatzen“, „Die Harmonikas“ und „Die drei Blondys“ Attraktionen vieler Veranstaltungen.

1970 war ein besonderes Jahr in der Geschichte der KG Emspünte: Im Herbst dieses Jahres wurden erstmals Mitbürger unserer französischen Partnerschaftsstadt Montargis zur Teilnahme am Karnevalsumzug eingeladen. So reisten im Februar 1971 95 Montargois nach Greven, darunter auch Musik- und Tanzgruppen. Die KG Emspünte feiert in nicht weiter Ferne ihr 50-jähriges Jubiläum mit Montargis, das dann groß gefeiert werden soll.

Als eine Art Jubiläumsgeschenk zum 66. Geburtstag an die Stadt Greven und ihre Bewohner hat die KG Emspünte die Kölsche Mundart-Band „Räuber“ unter Vertrag genommen, die am Samstag, 11. Mai, im Ballenlager ein Konzert gibt. Anschließend gibt es eine lange Nacht mit DJ, Tanz und viel Spaß. Gefeiert wird nach dem Motto des amtierenden Stadtprinzenpaares Christian I. und seinem Püntemariechen Manuela: „Gemeinsam Feiern“.

Zum Thema

Die 66-jährige Historie der KG Emspünte ist ausführlich im „Jubiläums-Greiwsken Wind 2019“ auf der Homepage des Vereins veröffentlicht.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584448?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker