Konzert in St. Martinus
Neue Wege wagen

Greven -

Ein bisschen war es so, als würde die Zeit anhalten. Im hektischen Alltag, nach der Gartenarbeit, vor dem Familienbesuch. Am Samstagabend brachte das Konzert der Musikerinnen Diana Jeß und Birke Licht in der St. Martinuskirche die Gäste zum Nachdenken und Träumen.

Montag, 03.06.2019, 10:06 Uhr aktualisiert: 04.06.2019, 16:08 Uhr
Diana Jeß und Birke Licht brachten die Besucher in der St. Martinuskirche zum Nachdenken und Träumen.
Diana Jeß und Birke Licht brachten die Besucher in der St. Martinuskirche zum Nachdenken und Träumen. Foto: pin

Seit einigen Jahren haben die beiden Frauen ihren Lebensmittelpunkt auf der Insel Föhr, was die Auswahl ihrer Stücke erklärt. Sie sangen vom Meer, der Sehnsucht nach Ferne und Ruhe, davon, nicht aufzugeben.

Mit verschiedenen Instrumenten, mal mit und mal ohne Gesang gestalteten Licht und Jeß ihr rund einstündiges Konzert.

Sebastian Bange organisierte den Abend und freute sich über die Gäste. „Gut, wieder hier zu sein“ sangen die Musikerinnen zum Einstieg. Das gab Bange gern zurück: „Gut, wieder hier zu sein, wenn ihr Musik macht!“

Unter dem Motto „Neue Wege wagen“ sollte das musikalische Gastspiel Mut machen und Freude an der Musik teilen. Die Auswahl der Stücke war abwechslungsreich. Sie sangen Lieder von Detlev Jöcker, Konstantin Wecker und Udo Jürgens, aus Schottland oder Israel.

„Und die Sorgen von morgen sind heute noch nicht dran.“ Dafür blieb im Konzert auch keine Zeit: zu den Klängen von Akkordeon, Gitarre, Flöte oder Klavier ließ es sich viel besser träumen…

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6659787?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker