„Hoplahop Eventverleih“
Fast schon eine kleine Kirmes

Greven -

Der „Hoplahop Eventverleih“ entstand fast zufällig. Daraus geworden ist ein Unternehmen mit zehn Hüpfburgen, Menschen-Kicker, Bull-Riding, Power-Paddler, Sumo-Ringer, Kletter-Berg, Water Balls im kniehohen Pool und einer Wasser-Rutsche.

Mittwoch, 26.06.2019, 06:56 Uhr aktualisiert: 26.06.2019, 08:45 Uhr
Mit dieser Hüpfburg „Circus“ für den Tag der offenen Tür in der Hundepension ihres Mannes Kai Hillebrandt begann Susanne Hillebrandt vor neun Jahren mit dem Aufbau ihres Unternehmens „Hoplahop Eventverleih“.
Mit dieser Hüpfburg „Circus“ für den Tag der offenen Tür in der Hundepension ihres Mannes Kai Hillebrandt begann Susanne Hillebrandt vor neun Jahren mit dem Aufbau ihres Unternehmens „Hoplahop Eventverleih“. Foto: HOPLAHOP-Eventverleih

Es sollte ein wunderbarer Tag der offenen Tür für Groß und Klein werden, den Susanne Hillebrandt für die „Hundepension Westeroder Land“ ihres Mannes Kai Hillebrandt 2009 organisieren wollte. Doch aus Lust am Organisieren wurde Frust bei der Ausführung für die gelernte Schauwerbegestalterin: sie fand trotz intensiver Suche keine Hüpfburg – und die musste einfach sein.

Doch Aufgeben war keine Option für die 38-Jährige: „Wenn ich keine mieten kann, dann kaufe ich eben eine!“ So traten dann die sechs mal fünf Meter große „Superkuh“ und der fünf mal vier Meter große „Circus“ in das Leben der Hillebrandts. „Wir haben die beiden Burgen jedoch auch damals schon ganz klar mit dem Ziel der Vermietung angeschafft“, betont Kai Hillebrandt.

Und das war ein guter Plan, denn die Nachfrage war groß und so ließ die Expansion des Unternehmens nicht lange auf sich warten: Zur Superkuh und zum Circus gesellten sich so nach und nach Schlösschen, Teekanne, Manege, Blümchen, Play Center – mittlerweile gehören zehn Hüpfburgen zum Hoplahop-Angebot. „Die Einnahmen haben wir immer wieder investiert“, erklärt die Unternehmerin.

Und wer darf aussuchen, welche Hüpfburg neu hinzukommt? Etwa die gemeinsamen Töchter Neele und Lotta? „Nein“, lacht Susanne Hillebrandt mit einem Seitenblick auf ihren Mann. „Das Kind im Manne entscheidet.“ Und der Erfolg gibt ihm recht. Nicht nur zehn Hüpfburgen, sondern beispielsweise auch Menschen-Kicker, Bull-Riding, Power-Paddler, Sumo-Ringer, Kletter-Berg, Water Balls im kniehohen Pool und eine Wasser-Rutsche gehören mittlerweile zum Verleih. Ergänzt wird das Angebot noch durch eine Schießbude, Dosen-Werfen und diverse Imbiss-Stände. „Fast schon eine kleine Kirmes“, erläutert die Inhaberin nicht ohne Stolz, „nur noch das Karussell fehlt.“ „Da habe ich bereits drüber nachgedacht“, meldet sich augenzwinkernd das Kind im Manne.

Doch bei allem Spaß an den Spiel-Angeboten steht die Professionalität im Vordergrund. Die Idee zum Firmen-Name „Hoplahop“ kam der Unternehmerin tatsächlich beim Hüpfen. Und der lustige Affe auf grasgrünem Grund als Logo „soll sich als menschenähnliches Tier mit Freude am Hüpfen einfach mit einem Hoplahop auf den Kopf stellen“, erklärt Hillebrandt. Mittlerweile tritt der Eventverleih nicht nur als Vermieter der einzelnen Attraktionen beispielsweise für Stadtfeste auf, sondern bietet Komplett-Angebote von Kinder-Geburtstagen über Familienfeier und Hochzeiten bis zu Firmen-Events oft auch unter einem Motto wie Western-Party, Oktober-Fest oder Fußball-Party.

Ein professionelles Team von Mitarbeitern unterstützt die Hillebrandts, wenn es um den Auf- und Abbau oder die Betreuung der einzelnen Attraktionen geht. Außerdem gehören natürlich das Kinderschminken und ein Ballon-Clown mit zum Angebot. „Wir haben auch Kooperationspartner im Catering- und Getränkebereich oder auch bei den DJs, so dass wir unseren Kunden auch das Rundum-Sorglos-Paket aus einer Hand anbieten können“, betont Kai Hillebrandt. Die Hoplahop-Kunden kommen aus ganz NRW, so sind die Westeroder auch auf den Stadtfesten in Münster, Coesfeld oder im Ruhrgebiet vertreten – „nur in Greven (noch) nicht“, äußert Hillebrandt einen Zukunfts-Wunsch.

So haben die Hillebrandts fast das ganze Jahr „Hoplahop“, denn „die Hüpfburg-Saison geht je nach Wetterlage etwa von Mai bis September, dann folgen die Oktoberfeste, die dann nahtlos in die Weihnachtszeit übergehen.“ Nur zum Jahresbeginn ist es etwas ruhiger. Und spätestens dann machen sich die Hillebrandts wieder auf die Suche nach einer neuen Attraktion, die dann auf dem nächsten Tag der offenen Tür in der Hundepension zu bestaunen ist.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6722750?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker