Andreas Schlüter liest für Gymnasiasten
Überleben in Amazonien

Greven -

Am Donnerstag, 11. Juli, ist Schriftsteller und Drehbuchautor Andreas Schlüter für zwei Lesungen zu Gast in der Stadtbibliothek. Alle Schüler der sechsten Klassen des Gymnasiums Augustinianum bekommen die Gelegenheit, den Autor mit ihren Fragen nach dem Beruf des Schriftstellers und seinem Leben zu löchern. Möglich wurden die Lesungen durch die finanzielle Unterstützung der Volksbank Greven.

Freitag, 05.07.2019, 20:46 Uhr aktualisiert: 05.07.2019, 21:00 Uhr
Sigrid Högemann und Daniela Kallwey freuen sich mit Andreas Hartmann und Renate David von der Volksbank, dass Andreas Schlüter erneut nach Greven kommt.
Sigrid Högemann und Daniela Kallwey freuen sich mit Andreas Hartmann und Renate David von der Volksbank, dass Andreas Schlüter erneut nach Greven kommt.

Sigrid Högemann von der Stadtbibliothek und Daniela Kallwey, die die Lesungen für das Gymnasium Augustinianum organisiert, freuen sich mit Andreas Hartmann und Renate David von der Volksbank Greven, dass Andreas Schlüter auch in diesem Jahr wieder nach Greven kommt.

Vorstellen wird der Hamburger seine erfolgreiche, actionreiche Reihe „Survival“, von der im Frühjahr der vierte Band erschienen ist. Mike, Elly, Matti und Gabriel haben einen Flugzeugabsturz überlebt. Doch jetzt sind sie verloren im Dschungel des Amazonas. Im vierten Band werden sie in einen gefährlichen Kampf verwickelt: Der Stamm Indios, der die Kinder vor dem Tod bewahrt hatte, muss sich gegen illegale Goldsucher wehren. Beim Waschen des Goldes vergiften die Männer den Wald und schaden Tieren und Ureinwohnern. Doch sie sind die einzigen, die den Weg zurück in die Zivilisation kennen.

Die vier Freunde müssen eine schwere Entscheidung treffen: Sollen sie auf der Seite der Indios kämpfen oder die Goldsucher bitten, sie zurück nach Hause zu führen? Nebenbei gibt es spannende Hintergrundinformationen zum brasilianischen Regenwald und coole Survival-Tipps.

Bekannt wurde Schlüter, der in Hamburg und Mallorca wohnt, durch seinen ersten Kinderroman „Level 4 – Die Stadt der Kinder“.

Auf die Frage, wie er zum Schreiben gekommen sei, verrät Andreas Schlüter: „Ich habe es einfach einmal ausprobiert. Wie wäre es wohl, wenn Kinder eine Zeitlang ohne Erwachsene wären? Dann habe ich einfach angefangen zu schreiben – immer, wenn ich Zeit und Lust dazu hatte, ein bisschen.“

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6751915?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker