Bunte Vielfalt bei buntem Programm
Vom Rappen bis zum Bullenreiten

Greven -

„Wohnen, leben, lachen“ lautete das Motto des Stadtteilfests am Hansaviertel. Vom frühen Samstagnachmittag bis in den späten Abend bot sich auf dem Parkplatz der Firma Sahle Wohnen ein buntes Programm.

Sonntag, 07.07.2019, 19:56 Uhr aktualisiert: 07.07.2019, 20:01 Uhr
Beim Hansaviertelfest am Samstag war am Nachmittag die Tanzbühne Greven vertreten. Einige Tanzgruppen – von jungen Nachwuchstänzern mit Kindertanz bis zu Showeinlagen mit BreakDance und Hip Hop – spiegelten auch hier das bunte Programm wieder.
Beim Hansaviertelfest am Samstag war am Nachmittag die Tanzbühne Greven vertreten. Einige Tanzgruppen – von jungen Nachwuchstänzern mit Kindertanz bis zu Showeinlagen mit BreakDance und Hip Hop – spiegelten auch hier das bunte Programm wieder. Foto: Steffi Behring

Bunt trifft die Beschreibung der unterschiedlichen Veranstaltungspunkte tatsächlich: Egal, ob beim Bühnenprogramm am Nachmittag, den Open Air Konzerten am Abend oder dem Programm rund um Verpflegung und Kinderbelustigung – es war vielfältig bunt.

„Allein beim Essen ist jede Nation hier vertreten“, kündigt Moderator Andre Nolting zu Beginn an. Von der typisch deutschen Currywurst Pommes, bis hin zu türkischen, russischen oder kurdischen Spezialitäten blieben keine Wünsche offen.

„Die bunte Vielfalt macht dieses Viertel aus“, betont der stellvertretende Bürgermeister Stevens Gomes in seinem Grußwort. Hier seien nicht nur zahlreiche verschiedene Nationen vertreten, sondern auch alle Altersstufen und alle Berufsgruppen.

Bei dem Stadtteilfest gehe es darum, miteinander in Kontakt zu kommen oder in Kontakt zu bleiben. Gelegenheit dazu boten die verschiedenen Programmpunkte.

Die Erwachsenen ließen sich vor allem die künstlerischen Auftritte am Abend nicht entgehen. Bei den Kindern sorgten Aktivitäten wie Jonglage, Kinderschminken oder eine Hüpfburg für den Kontakt. Besonders beliebt war auch der Bull-Riding-Wettbewerb, der am späten Nachmittag stattfand.

Organisiert und unterstützt wurde das Fest von einigen Schulen, der Stadt, der Caritas und AWO sowie unterschiedlichen Unternehmen. Beim Bühnenprogramm am Nachmittag präsentierte sich die Tanzbühne Greven mit einigen Tanzgruppen, die unterschiedliche Showeinlagen boten.

Die jüngsten Nachwuchstänzer präsentierten einen Kindertanz, weiter ging es dann mit BreakDance und Hip Hop. Nicht langweilig wurde es ebenfalls beim anschließenden Trommelworkshop.

Am Abend – als die Sonne ein paar Regentropfen weichen musste – stand ein gemischter Chor aus Greven sowie der Chor „Harmonie“ auf dem Programm.

Abgelöst wurden diese vom Projekt Sozialpalast Musik Convoy, welches einige Sänger und vor allem Rapper mit auf die Bühne brachte. So sorgten unter anderem Haszcara oder Lady Lazy dafür, dass sich die Besucher einfach wieder trocken tanzen konnten.

Ein Highlight am Abend war der Auftritt des Rappers Wendja alias Lukas Plöchl, welcher mit seinen Songs wie „Für die Liebe“ oder „Leb dein Leben“ für ausgelassene Stimmung sorgte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6758103?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker