Ernste Sache im Ferienspaß
Bauspielplatz stand auf der Kippe

Saerbeck -

Nach dem Aus für das große Abschlussfeuer hat die Kolpingsfamilie überlegt, den Bauspielplatz ganz aus dem Programm des Ferienspaßes zu nehmen. Das sagte jetzt Bürgermeister Roos im Rat.

Mittwoch, 10.07.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 10.07.2019, 15:02 Uhr
Kommt nicht wieder: das große Abschlussfeuer mit dem Hüttenholz am Ende des Bauspielplatzes.
Kommt nicht wieder: das große Abschlussfeuer mit dem Hüttenholz am Ende des Bauspielplatzes. Foto: Alfred Riese

Anwohnerbeschwerden hatten im vergangenen Jahr zur Folge, dass das Kreisordnungsamt das große Abschlussfeuer des Bauspielplatzes zum Letzten seiner Art erklärt hat. Das scheint aber noch nicht alles gewesen zu sein. Die Kolpingsfamilie als Veranstalter habe überlegt, die Hüttenbau-Aktion in der letzten Wochen der Sommerferien komplett einzustellen, sagte Bürgermeister Wilfried Roos in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes. Erst ein Krisengespräch mit dem Organisationsteam habe zu dem Beschluss geführt, den Bauspielplatz auf der Bürgerwiese weiter stattfinden zu lassen. Dabei sei es um Probleme infolge der Beschwerden von Nachbarn und Lösungsvorschläge gegangen, berichtete Roos. Die Zahl der ehrenamtlichen Helfer beim Bauspielplatz bezifferte er mit 35. Statt des Abschlussfeuers soll es am Freitag, 23. August, ein Fest unter dem Motto „20 Jahre Ferienspaß“ geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6767838?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker