Sexueller Missbrauch
18 Monate mit Bewährung

Greven -

Wegen sexuellen Missbrauchs einer Schutzbefohlenen in zwei Fällen verurteilte das Jugendschöffengericht am Mittwoch einen 25-jährigen Mann aus Greven zu 18 Monaten mit Bewährung.

Donnerstag, 11.07.2019, 16:12 Uhr aktualisiert: 14.07.2019, 16:26 Uhr

Der Angeklagte war nicht vorbestraft. Er legte ein Geständnis ab und ersparte damit dem Opfer die Anhörung vor Gericht. Das Gericht machte ihm zur Auflage, 1500 Euro an die Geschädigte und 1500 Euro an den Kinderschutzbund in Raten zu zahlen. Die Bewährung wurde auf drei Jahre festgelegt, davon hat er ein Jahr einen Bewährungshelfer.

Noch bevor die Anklage verlesen wurde, schloss das Jugendschöffengericht die Öffentlichkeit zum Schutze des Opfers aus. Die Eltern hätten den Richter angerufen, wie der Vorsitzende sagte, und erklärt, dass ihre Tochter nicht bereit sei, vor Gericht auszusagen. Mit seinem Geständnis ersparte der Angeklagte dem Mädchen die Anhörung, was sich strafmildernd auswirkte.

Auf Anfrage an die Amtsgerichtsdirektorin des Amtsgerichts Rheine als Pressesprecherin teilte diese das Urteil mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6770684?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker