Kommentar
Das lässt hoffen

Das Verhältnis zwischen Politik und Verwaltung auf der einen Seite, und dem Unternehmen Setex auf der anderen Seite war mehr als angespannt. Nach dem Erpressungsversuch vor zwei Jahren fragte sich so mancher, wie es auf dieser Basis weiter gehen soll.

Freitag, 12.07.2019, 19:00 Uhr

Die Töne, die Setex-Chef Konrad Schröer jetzt anschlägt, sind ganz andere. Und er versichert, dass das, was da passiert war, nicht mit ihm abgesprochen gewesen sei, dass der Grevener Geschäftsführer Wehner aus eigenem Antrieb gehandelt habe. Das Problem ist „beseitigt“, jetzt ist die Zeit für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit gekommen. Denn natürlich geht es primär um die vielen Arbeitsplätze, deren Erhalt oberstes Ziel sein muss. Schlimm für die Betroffenen ist die Schließung der Strickerei. Ganz wichtig hingegen ist das ganz klare Bekenntnis von Schröer zum Setex-Standort Greven. Das lässt hoffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6772922?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker