Männerstimmen gesucht
Chor unter neuer Leitung

gREVEN -

Die Emsdettenerin Annette Richter-Westermann übernimmt die Leitung des Sinfonischen Chores.

Freitag, 23.08.2019, 20:32 Uhr aktualisiert: 23.08.2019, 20:40 Uhr
Die Emsdettenerin Annette Richter-Westermann.
Die Emsdettenerin Annette Richter-Westermann. Foto: PF

Im Juli verabschiedete sich der Sinfonische Chor Greven von seinem langjährigen Chorleiter Harald Meyersick, unter dessen Führung die Grevener begeisternde Konzerte erlebt haben. Vor allem waren es die überzeugenden Aufführungen der Werke zeitgenössischer Komponisten, die dem Sinfonischen Chor fast ein Alleinstellungsmerkmal sicherten. „Es muss das Herz bereit zum Abschied sein und Neubeginne“: so heißt es bei Hermann Hesse und so lebt es auch der Chor.

Kurz vor Ende der Sommerferien beginnt auch für den Sinfonischen Chor wieder die Probenarbeit, unter neuer Leitung und mit neuen Zielen. Zwar bleiben trotz dieses deutlichen Wechsels fast alle Stimmen dem Chor erhalten, und alle singen mit großem Engagement weiter mit, aber der Chor braucht dennoch dringend Verstärkung, besonders in den Männerstimmen.

Wer das Singen einmal für sich entdeckt hat, wird es nicht mehr missen wollen, seine entspannende Wirkung, seine durchaus auch körperliche Herausforderung, die durch das gemeinsame Musizieren entstehende Lebensfreude – diese Erfahrung ist wirklich jedem zu gönnen. Damit zu starten, ist jetzt eine gute Gelegenheit, denn der Chor beginnt mit einem neuen Projekt und unter neuer Leitung.

Nach einigem Suchen hat sich der Chor einmütig für die Emsdettenerin Annette Richter-Westermann entschieden. Sie ist eine vielseitige Vollblutmusikerin mit Erfahrungen als Klavier- und Gesangspädagogin und als langjährige Chorleiterin. Als Mitglied des bekannten Debussy-Trios ist sie auch der Kammermusik verbunden.

Die nun beginnende Zusammenarbeit zwischen dem Sinfonischen Chor Greven und seiner neuen Leiterin verspricht spannend zu werden, zumal das Projekt, das Richter-Westermann verwirklichen möchte, durchaus an die Tradition des Chores anknüpft, eher ungewöhnliche Chorliteratur vorzustellen. Geplant ist die Aufführung einer Passion eines fast vergessenen Zeitgenossen J.S. Bachs, der dieses Werk so sehr schätzte, dass er es dreimal in seinem Leben bearbeitete und zur Aufführung brachte.

Die erste Probe findet am kommenden Dienstag, 27. August, von 19.30 bis 21.30 Uhr in der Aula der Anne-Frank-Realschule statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6867744?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker