Müllabgabe
Ein Freifahrtschein nur für die Grevener

Greven -

Wer künftig Abfall am neuen Grevener Wertstoffhof an der Saerbecker Straße abgibt, soll dafür nichts bezahlen müssen. Einzige Bedingung: Er muss Grevener sein.

Samstag, 07.09.2019, 10:13 Uhr aktualisiert: 07.09.2019, 10:20 Uhr

Auf dieses Verfahren hat sich die Politik bereits verständigt, aber wie man es praktisch kontrollieren kann, umtreibt derzeit die Mitarbeiter der Technischen Betriebe. Es hat halt nicht jeder seinen Ausweis in der Tasche, wenn er Müllsäcke wegbringt.

TBG-Chef Aloys Wilpsbäumer stellte allerdings in der jüngsten Sitzung des Betriebsausschusses eine Lösung vor. „Wir werden im Abfallkalender eine Pappkarte mitverteilen“, sagte er, „wer die hat, kann sich als Grevener ausweisen.“

Die Pappe könne man sich auch bequem hinter die Windschutzscheibe pappen – und seinen TBG-Mitarbeitern bleibe es erspart, Ausweiskontrollen durchzuführen.

Gute Idee, fand man auch im Betriebsausschuss. Der könnte bereits in seiner Novembersitzung den Fortschritt am neuen Wertstoffhof begutachten. Dann soll er fertiggestellt sein. Der neue Baubetriebshof, der ebenfalls an der Saerbecker Straße neben der Raiffeisen errichtet werden soll, muss noch warten. Mit dem Bauantrag, so Wilpsbäumer, komme man ins Frühjahr 2020 hinein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6904809?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker