Gespräch mit Aufsichtsrat und Geschäftsführung
Zur Situation im Gertrudenstift: „Keine einsamen Entscheidungen“

Greven/Nordwalde -

Der Protest von Mitarbeitern und Angehörigen vor dem Gertrudenstift hat Aufsichtsrat und Geschäftsführung des Hauses betroffen gemacht. Sie stellen hier ihre Position dar. Von Günter Benning
Donnerstag, 19.09.2019, 06:46 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 19.09.2019, 06:46 Uhr
Geschäftsführer Frank Lünschen und Aufsichtsratsvorsitzende Marianne Bartsch-Tegtbauer in einer Wohngruppe des St. Augustinus-Altenzentrums in Nordwalde.
Geschäftsführer Frank Lünschen und Aufsichtsratsvorsitzende Marianne Bartsch-Tegtbauer in einer Wohngruppe des St. Augustinus-Altenzentrums in Nordwalde. Foto: Günter Benning
Sie haben schwierige Tage hinter sich. Marianne Bartsch-Tegt­bauer, Aufsichtsratsvorsitzende im Nordwalder St.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6940275?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker