Finanzamt stellt sich auf Generationenwandel ein
35 Prozent unter 30 Jahren

Greven / Ibbenbüren -

Das Finanzamt Ibbenbüren, das für Greven zuständig ist, wird im nächsten Jahr 100 Jahre alt – da stellt sich so mancher eine veraltete Behörde vor, Bürokraten, Ärmelschoner, staubige Aktenberge. Ein Blick hinter die Kulissen – oder vielmehr in die Büros – zeigt, dass moderne junge Menschen und zeitgemäße digitale Medien das Bild im Amt prägen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Dienstag, 15.10.2019, 19:53 Uhr aktualisiert: 15.10.2019, 20:01 Uhr
Das Finanzamt Ibbenbüren bildet aus. Hier die neuen Azubis.
Das Finanzamt Ibbenbüren bildet aus. Hier die neuen Azubis. Foto: Finanzamt

„Wir haben gegenwärtig einen Personalbestand von 299 Beschäftigten, davon sind rund 35 Prozent jünger als 30 Jahre“, erklärt Michael Spielmann, Vorsteher des Finanzamts. „Das liegt nicht zuletzt an den 42 jungen Damen und Herren, die sich derzeit bei uns in einer Ausbildung befinden.“

Seit Anfang September sind es 15 zusätzliche Nachwuchskräfte, die das Team verstärken wollen und aktuell in den schulischen Einrichtungen der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen auf die praktische Arbeit im Amt vorbereitet werden.

Kurz vor seinem runden Geburtstag spürt auch das Finanzamt die Folgen des demografischen Wandels. In den nächsten fünf Jahren werden mindestens 50 Beschäftigte in den Ruhestand gehen. Wenn diese nicht zeitnah ersetzt werden, sind Personalengpässe und voraussichtlich eine Abnahme der Steuereinnahmen zu befürchten, so die Mitteilung: „Die Finanzverwaltung trägt dieser Entwicklung seit Jahren durch erhöhte Bereitstellung von Ausbildungsplätzen Rechnung. Außerdem verstärken wir das Team seit 2017 durch die Einstellung von Tarifbeschäftigten als „Seiteneinsteiger“ aus der Privatwirtschaft“, sagt Michael Spielmann.

Nachwuchskräfte des dualen Studiums mit dem Abschlussziel Diplom-Finanzwirtin / Diplomfinanzwirt büffeln an der Fachhochschule für Finanzen in Nordkirchen oder in den Außenstellen Herford bzw. Hamminkeln das umfangreiche Steuerrecht.

Gleichzeitig machen die Nachwuchskräfte mit dem Abschlussziel Finanzwirtin / Finanzwirt nach zweijähriger Ausbildung erste steuerrechtliche Gehversuche an der Landesfinanzschule Wuppertal. „Unser Bewerberonlineportal ist bis zum 31. Dezember 2019 geöffnet.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7002431?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker