Neue Pendlerzahlen
11 000 hin und 12 000 her

Greven -

Die Zahl ist schon gigantisch: 12 497 Menschen aus Greven fahren täglich in Nachbarstädte und weit darüber hinaus, um ihrer Arbeit nachzugehen. Umgekehrt kommen jeden Tag 11 133 Menschen nach Greven ebenfalls zum Arbeiten. Welche Verkehrsmittel sie nutzen wird nicht berichtet.

Montag, 28.10.2019, 06:34 Uhr aktualisiert: 28.10.2019, 06:50 Uhr
Autos schlängeln sich über die Straße. Besonders auf dem Weg zwischen Greven und Münster und auch umgekehrt ist morgens und nachmittags extrem viel Berufsverkehr.
Autos schlängeln sich über die Straße. Besonders auf dem Weg zwischen Greven und Münster und auch umgekehrt ist morgens und nachmittags extrem viel Berufsverkehr. Foto: dpa

Vermutlich könnten sie sich jeden Morgen zuwinken. Der eine fährt von Greven nach Münster, der andere von Münster nach Greven. Und vermutlich haben einige sogar noch den identischen Job. Aber auf einen Nenner wird man das Phänomen wohl nie bekommen. Deswegen gilt: Viele Grevener müssen jeden Tag pendeln, um ihrem Job nachgehen zu können. Und viele Auswärtige kommen genau aus diesem Grund nach Greven.

IT NRW hat neue Zahlen vorgelegt, Zahlen aus dem Jahr 2018. Demnach pendeln jeden Tag 11 133 Menschen nach Greven und 12 497 Menschen aus Greven in Nachbarstädte. Wie sie pendeln wird leider nicht angegeben, die Frage ob die Pendler Auto, Zug oder Bus nutzen, bleibt unbeantwortet.

Insgesamt liegt die Einpendler-Quote bezogen auf alle Arbeitsstellen bei 57,5 Prozent, der Anteil der Auspendler an den Erwerbstätigen am Wohnort sogar bei 60,3 Prozent. Insgesamt arbeiten in Greven 19 365 Menschen.

Was nicht überrascht: 5878 Grevener haben ihren Arbeitsplatz im Oberzentrum Münster. Von Münster nach Greven kommen zur Arbeit dagegen nur 1803 Menschen. Kein Wunder: Denn Münster hat mit 26 Prozent die landesweit niedrigste Auspendlerquote. Emsdettener sind mit 1803 Personen die häufigsten Einpendler in Greven.

Die Entfernungen, die manch Grevener jeden Tag auf sich nimmt, um zur Arbeit zu kommen, sind schon erstaunlich. Nach Iserlohn (78,8 Kilometer) fahren täglich vier Grevener, nach Arnsberg (79,9 Kilometer) sind es sogar sechs Pendler. Weitere Ziele sind Löhne, Bad Salzuflen, Oerlinghausen, Hamminkeln, Verl oder Bielefeld. Wie die Pendler diese großen Entfernungen bewältigen ist nicht überliefert. Erstaunlich: In den Niederlanden arbeitet scheinbar kein Grevener, umkehrt kommen fünf Holländer in die Emsstadt zum Arbeiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7025434?categorypath=%2F2%2F2669082%2F2670173%2F2686135%2F2686808%2F2686824%2F
Nachrichten-Ticker